Stellenausschreibung Nr. 54/2020

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Forschungsdatenmanagement (m/w/d)

Die Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) ist eine herausragende Infrastrukturinitiative für die Wissenschaftslandschaft in Deutschland mit dem Ziel, das große Potenzial von Forschungsdaten als wertvolle Ressource für Wissenschaft und Forschung besser auszuschöpfen. Die TIB wird bei der Gestaltung der NFDI von Anfang an eine Schlüsselrolle spielen. Die folgende Position wird innerhalb dieses Netzwerks besetzt.

Die Technische Informationsbibliothek (TIB), Programmbereich C, Forschung und Entwicklung, sucht für das Lab Linked Scientific Knowledge zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in im Bereich Forschungsdatenmanagement (m/w/d)

Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet, wobei eine Weiterbeschäftigung im Rahmen der NFDI vorgesehen ist. Die reguläre Wochenarbeitszeit beträgt 39,8 Stunden (Vollzeit). Der Arbeitsplatz ist nur bedingt teilzeitgeeignet. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

NFDI4Chem ist ein verteiltes Infrastrukturprojekt innerhalb der NFDI mit mehr als 30 Vollzeitstellen in den Bereichen IT, Infrastruktur und Wissenschaft. Sie arbeiten in einem Team am Aufbau einer nationalen Forschungsdateninfrastruktur für die Chemie in Deutschland. Innerhalb der NFDI entstehen bis zu 29 weitere Konsortien aus allen Bereichen der Wissenschaft, mit denen das NFDI4Chem-Konsortium zusammenarbeiten wird. Eine detaillierte Projektbeschreibung der NFDI4Chem ist unter https://doi.org/10.3897/rio.6.e55852 zu finden.

Ihre Herausforderung

Die Vision von NFDI4Chem ist die Digitalisierung aller wichtigen Schritte in der chemischen Forschung, um Wissenschaftler*innen in ihren Bemühungen zu unterstützen, Forschungsdaten zu sammeln, zu speichern, zu verarbeiten, zu analysieren, offenzulegen und wiederzuverwenden. Dieses übergreifende Ziel wird durch mehrere Aufgabenbereiche (TAs) adressiert. Sie werden in der TA6 Synergies arbeiten, die für die Koordination der übergreifenden Cross-Cutting-Themen innerhalb der NFDI verantwortlich ist, darunter domänenübergreifende Metadatenstandards, semantische Datenannotation und domänenübergreifendes Mapping von Ontologien sowie die Bereitstellung von Terminologie-Diensten. Sie arbeiten eng mit Entwickler*innen, Wissenschaftler*innen und Infrastrukturexpert*innen aus über 25 universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in einem dynamischen und inspirierenden Umfeld zusammen. Ein besonderer Schwerpunkt wird in der Zusammenarbeit mit TA5 Communities und TA4 Standards liegen.

Ihre Tätigkeit umfasst

  • Koordinierung der Cross-Cutting-Aktivitäten des NFDI4Chem-Konsortiums mit anderen NFDI-Konsortien und internationalen Stakeholdern (RDA, IUPAC, GoFAIR)
  • Mitgestaltung der Diskussion und Entwicklung von Minimum Information Standards für das Forschungsdatenmanagement in der Chemie
  • Aufbereitung und Vermittlung der Projektergebnisse in Schulungen, Dokumentationen und Support-Diensten (NFDI4Chem-zentraler Helpdesk)

Ihr Profil

Sie verfügen über Kenntnisse in der Chemie oder in einem verwandten Fachgebiet und haben ein hohes Interesse an informationswissenschaftlichen und IT-Fragestellungen. Ausgezeichnete mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten sind unerlässlich, um z. B. gemeinsam mit der wissenschaftlichen Community während Workshops und Diskussionen Minimum Information Standards zu entwickeln. Sie sollten kreativ denken können, neues Wissen schnell erfassen und an innovativen Softwaresystemen interessiert sein sowie komplexe Herausforderungen meistern können.

Die folgenden Qualifikationen werden erwartet

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Universitätsdiplom oder gleichwertiger Abschluss) in Chemieinformatik, Chemie, Bioinformatik, Lebenswissenschaften, Informatik oder in einem vergleichbaren einschlägigen Studiengang
  • Berufserfahrung in interdisziplinären Teams, insbesondere bei der Arbeit in wissenschaftlichen und/oder institutionellen Ausschüssen oder bei der Mitarbeit in diesen
  • ausgezeichnete mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und Englisch
  • Hohe Technologieaffinität und Kenntnisse in der Softwareentwicklung

Wünschenswert

  • eine abgeschlossene Promotion in der Chemie, in Informatik oder in einem verwandten Fachgebiet
  • Kenntnis der nationalen und internationalen Forschungsdateninfrastrukturlandschaft und der relevanten forschungspolitischen Themen
  • Vertrautheit mit chemischen Datenformaten und Forschungsdatenmanagement
  • Kenntnisse der wichtigsten semantischen Technologien (RDF, OWL, SPARQL)
  • Erfahrung in der Softwareentwicklung und in modernen Programmiersprachen (insbesondere Java, Python, Javascript)

Wir bieten

Das Lab Linked Scientific Knowledge ist Teil der Forschungsgruppe Data Science & Digital Libraries. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung der TIB bietet ein wissenschaftlich und intellektuell inspirierendes Umfeld mit unternehmerischer Denkweise, eingebettet in eine führende technische Universität und eines der größten technischen Informationszentren der Leibniz-Gemeinschaft.

Die Forschungsabteilung der TIB ist relativ jung und bietet viele Möglichkeiten. In unserer Vision streben wir an, die Darstellung und Bereitstellung von Daten und Informationen zu überdenken und in Zukunft in einem Open Research Knowledge Graph (ORKG) zu organisieren. Mit dem Forschungszentrum L3S der Leibniz Universität Hannover, eines der weltweit führenden Forschungsinstitute im Bereich Web & Data Science, besteht dabei im Rahmen des Leibniz Joint Lab Data Science & Open Knowledge eine enge Kooperation.

Nicht zuletzt legen wir großen Wert auf ein offenes und kreatives Arbeitsklima, in dem es Spaß macht zu arbeiten.

Darüber hinaus bieten wir

  • Finanzierung von Dienstreisen, der notwendigen technischen Ausstattung sowie von Konferenz- und Forschungsaufenthalten
  • Arbeit im Kontext eines nationalen Forschungs- und Innovationsprojekts
  • ein Portfolio von Technologiekomponenten, auf denen aufgebaut werden kann, darunter ORKG, OpenResearch.org, TIB AV-Portal, DBpedia.org und andere
  • einen modernen Arbeitsplatz in zentraler Lage von Hannover mit einem kollegialen, attraktiven und vielseitigen Arbeitsumfeld
  • eine umfassende und intensive Einarbeitung
  • ein interessantes, abwechslungsreiches und zukunftsorientiertes Aufgabengebiet
  • flexible Arbeitszeiten sowie Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie wie z. B. mobiles Arbeiten, HomeOffice und Telearbeit
  • einen Arbeitgeber mit breit gefächertem Fort- und Weiterbildungsangebot, einer betrieblichen Gesundheitsförderung und Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst (VBL)
  • Beschäftigtenrabatt in den Mensen des Studentenwerks Hannover sowie Möglichkeit zur Nutzung der vielseitigen Angebote des Hochschulsports Hannover
  • einen Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst auf der Grundlage des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), inklusive einer Jahressonderzahlung und 30 Tage Erholungsurlaub

Interessent*innen können sich bei Herrn Dr. Oliver Koepler, Leitung Lab Linked Scientific Knowledge, telefonisch unter 0511 762-3449 oder per E-Mail unter oliver.koeplertibeu näher über das Arbeitsgebiet informieren.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Jetzt hier bewerben

Bewerbungen in Papierform sind ebenfalls gleichrangig möglich. Für diesen Fall senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte unter Angabe der Ausschreibungsnummer 54/2020 bis zum 10.11.2020 an die

Technische Informationsbibliothek (TIB)
Personalservice
Herrn Daniel Eilers
Welfengarten 1 B
30167 Hannover

oder als PDF-Datei an bewerbungtibeu. Bei einer Bewerbung in digitalisierter Form bitten wir um Übersendung einer einzigen PDF-Datei mit einer Größe von maximal 10 MB.

Wer wir sind

Die TIB ist eine Stiftung öffentlichen Rechts des Landes Niedersachsen. Mit rund 550 Beschäftigten und einem Etat von circa 50 Millionen Euro ist sie eine der größten Informationsinfrastruktureinrichtungen in Deutschland.

Wir bieten Ihnen die Chance, in einem höchst dynamischen Umfeld zu arbeiten. Ein rasanter Anstieg wissenschaftlicher digitaler Information, die zunehmende Vielfalt von produzierten Medientypen und -formaten sowie die wachsenden Anforderungen und Bedarfe unserer Kundinnen und Kunden erfordern innovative Informationsdienste. Die TIB begegnet den neuen Anforderungen beispielsweise mit eigenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten in internationalem Kontext, mit neuartigen Publikationsdiensten und der Förderung von wissenschaftlichen Kommunikationsprozessen. Damit tragen wir zur Weiterentwicklung einer modernen Gesellschaft bei, die auf Information und Wissen, Innovationen und Kreativität basiert.

Die TIB sorgt für optimale Arbeitsbedingungen und baut Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie kontinuierlich aus.

Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bitte geben Sie im Betreff Ihrer Bewerbung an, über welche Stellenbörse Sie auf unser Angebot aufmerksam geworden sind. Wir weisen darauf hin, dass Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurückgesandt werden.

Diese Stellenausschreibung als PDF ansehen.

Feedback