Halbzeit beim Kultur-Hackathon Coding da Vinci Niedersachsen 2020

Teams arbeiten an 26 spannenden Projekten

Nach dem Kick-off zu Coding da Vinci Niedersachsen 2020 am 24. und 25. Oktober 2020 arbeiten die Teams während der Sprintphase nun an ihren Projekten. Inzwischen gibt es im Hackdash 26 Projekte, in denen die einzelnen Teams ihre Prototypen aus den Datensets der teilnehmenden Kulturinstitutionen umsetzen.

Inputs, Austausch und Netzwerken: die Online-Meetups

Begleitet wird die Sprintphase für die Teilnehmenden, die Projektteams sowie alle Interessierten und Neugierigen durch regelmäßig stattfindende Online-Meetups. Die nächsten Meetup-Termine sind

  • 16. Dezember 2020 von 17 bis 19 Uhr: Erfahrungen bei der Projektentwicklung für Coding da Vinci mit Pascal Christoph (hbz Nordrhein-Westfalen) und Alexandra Bloch (Büro für Geschichte & historische Kommunikation).
  • 6. Januar 2021 von 17 bis 19 Uhr: Christian Schwinge und Kemal Amet von der Initiative Creative Gaming e.V. geben einen Input zu Grundlagen von Game Design.

Weitere Infomationen zu den Meetups: https://codingdavinci.de/de/news/die-meetups-bei-coding-da-vinci-niedersachsen-2020

Das Finale: Preisverleihung und Stipendien

Die Sprintphase von Coding da Vinci Niedersachsen 2020 endet am 29. Januar 2021 mit der Online-Preisverleihung. Dort werden die einzelnen Projekte der Öffentlichkeit vorgestellt und in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Im Anschluss an die Preisverleihung haben sowohl Einzelpersonen als auch Teams die Gelegenheit, sich für Stipendien zu bewerben, die von der Kulturstiftung des Bundes gefördert werden.

Alle Informationen zu Coding da Vinci Niedersachsen 2020 gibt es hier: https://codingdavinci.de/de/events/niedersachsen-2020

Mehr zu Coding da Vinci Niedersachsen 2020

Coding da Vinci – Der Kultur-Hackathon wird gefördert im Programm Kultur Digital der Kulturstiftung des Bundes als gemeinsames Projekt der Deutschen Digitalen Bibliothek, des Forschungs- und Kompetenzzentrums Digitalisierung Berlin (digiS), der Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland. Die niedersächsische Ausgabe des Kultur-Hackathons wird zudem von der niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung gefördert sowie von der Stiftung Niedersachsen gefördert.

Die Durchführung des ersten niedersächsischen Kultur-Hackathons übernimmt ein Konsortium, das derzeit aus der TIB (Projektträgerin), der Bürgerinitiative Raschplatz e. V. (Trägerverein des Kulturzentrum Pavillon in Hannover), der Cluster die Sozialagentur e. K., der TU Braunschweig (Universitätsbibliothek), dem Landesmuseum Natur und Mensch in Oldenburg, der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege, der Lernoase Vahrenwald, dem Museumsverband für Niedersachsen und Bremen, dem LeineLab, den silverLabs, dem Wikipedia-Team Hannover, der Verbundszentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbandes (VZG), dem Bildungsverein Soziales Lernen und Kommunikation e. V., der InformationsGesellschaft mbH (Bremen) und dem Magazin „Make“ des Heise-Verlages besteht.

Feedback