Aktuelles zu Open Access - Ausgabe 34

Sehr geehrte Damen und Herren,

dies ist die 34. Ausgabe von "Aktuelles zu Open Access" für die Leibniz Universität Hannover. Wir wollen damit regelmäßig über Open-Access-Aktivitäten an der Leibniz Universität Hannover (LUH) und der Technischen Informationsbibliothek (TIB) sowie über allgemeine Entwicklungen im Bereich Open Access informieren. Besonders hinweisen möchten wir auf die neue Reihe "Open Access Champions" im TIB-Blog, in der wir Mitglieder der Leibniz Universität Hannover interviewen, die sich besonders für Open Access engagieren.

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen. Gerne können Sie die Informationen an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiterleiten.


TIB-Studie zu den Wirkungen von Open Access

Die TIB hat im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die Studie "Wirkungen von Open Access. Literaturstudie über empirische Arbeiten 2010-2021" durchgeführt. Aus 318 wissenschaftlichen Studien, die sich empirisch mit verschiedenen Wirkungen von Open Access auseinandersetzen, wurden 61 besonders relevante Studien für einen systematischen Vergleich ausgewählt und im Detail analysiert. Die Studie bestätigt mehrere Vorteile von Open Access wie eine stärkere Nutzung und ein fachlich und geografisch diverseres Publikum. Einige vermutete negative Befürchtungen in Bezug auf Open-Access-Wirkungen konnten entkräftet werden.


Empfehlungssystem für Open-Access-Zeitschriften B!SON: Betaversion verfügbar

Die Betaversion des Empfehlungssystems für Open-Access-Zeitschriften, B!SON, ist seit Kurzem online und steht allen Interessierten zur Verfügung. Anhand von Bestandteilen eines Manuskripts schlägt das Tool eine Liste von thematisch passenden, qualitätsgesicherten Zeitschriften vor, die Forschenden als Entscheidungshilfe dienen kann. Das B!SON-Projektteam freut sich über Feedback zur Betaversion an bisontibeu.


CESAER Whitepapers zu Open Access

CESAER, die Vereinigung führender Technischer Universitäten in Europa, hat zwei Whitepaper zu Open Access veröffentlicht. Das Papier "Successful implementation of Open Access strategies at Universities of Science & Technology" beschreibt die Implementierung von Open-Access-Strategien an verschiedenen Mitgliedseinrichtungen. Das Papier "Open Access and conference papers in engineering disciplines" untersucht die Workflows an Mitgliedseinrichtungen, um Konferenzpublikationen aus den Ingenieurwissenschaften frei zugänglich zu machen und appelliert an Forschungseinrichtungen und Förderer, für Konferenzpublikationen gleiche Open-Access-Standards wie für Zeitschriften anzustreben. Darüber hinaus unterstützt CESAER den von cOAlition S und anderen Förderern vorgelegten Aktionsplan für Diamond Open Access.


EUA Open Science Agenda 2025

Die European University Alliance (EUA) hat ihre Open Science Agenda 2025 veröffentlicht. Darin beschreibt sie den aktuellen Kontext, die Herausforderungen und die geplanten Entwicklungen auf dem Gebiet von Open Science bis 2025.


20 Jahre Budapest Open Access Initiative - neue Empfehlungen

Die Budapest Open Access Initiative feierte im Februar 2022 ihr 20-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass veröffentlichte sie, aufbauend auf der ursprünglichen Erklärung von 2002, neue Empfehlungen.


Bericht zu Publizieren und Open Access in den Geisteswissenschaften

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt "AuROA - Autor:innen und Rechtssicherheit für Open Access" werden Musterverträge für Open-Access-Publikationen entwickelt und es wird für mehr Kooperation und Standardisierung bei Buchpublikationen gearbeitet. Die Erkenntnisse aus einer Umfrage und zwei Workshops zu den Stakeholdern im geistes- und sozialwissenschaftlichen Publikationsprozess wurden kürzlich veröffentlicht.


Open Access in der Astronomie

Während der "grüne Weg" zu Open Access in der Astronomie dank arXiv eine lange Tradition hat, war der "goldene Weg" bislang weniger ausgeprägt. Seit Kurzem erscheinen aber mit The Astrophysical Journal, The Astronomical Journal und Astronomy & Astrophysics drei der wichtigsten Zeitschriften Open Access.


50.000 Open-Access-Bücher im Directory of Open Access Books

Die 2012 gestartete Initiative Directory of Open Access Books (DOAB) verzeichnet inzwischen mehr als 50.000 qualitätsgesicherte Open-Access-Bücher von 560 Verlagen in 90 Sprachen, die damit sichtbar und auffindbar sind.


ChemRxiv Community Survey

Um die Sichtweisen, Bedürfnisse und Bedenken der Forschenden besser zu verstehen und neue Funktionen zu entwickeln, bittet ChemRxiv, der Preprint-Server für die Chemie, um Feedback über eine Umfrage.


*** Open Access an der Leibniz Universität Hannover und der TIB ***

Open Access Champions an der LUH

In der neuen Reihe "Open Access Champions" im TIB-Blog stellen wir Mitglieder der Leibniz Universität Hannover (LUH) vor, die sich besonders für Open Access engagieren. Dafür haben wir ihnen jeweils fünf Fragen gestellt.


Open Science Festival Hannover

Das erste deutsche Open Science Festival findet am 30. und 31. August 2022 in Hannover statt und wird von LUH und TIB organisiert. Es bietet einen Austausch zu offenen Wissenschaftspraktiken mit (inter)nationalen Expert:innen, praxisbezogene Workshops und einen Marktplatz mit Informationen zu lokalen und internationalen Initiativen und Services. Die Anmeldung ist bis 15. Juni 2022 möglich.


EQUAP²: Umfrage zum Qualitätssicherungsprozess in wissenschaftlichen Verlagen

Die Einhaltung der Qualitätssicherungsprozesse durch Verlage und Zeitschriften ist ein wichtiges Kriterium für Erwerbsentscheidungen und Open-Access-Finanzierungen für Bibliotheken. Für diese Entscheidungen benötigen wir eine möglichst breite Datenbasis, die mit einer Online-Befragung unter Editor:innen, Gutachter:innen oder Autor:innen erhoben wird. EQUAP² ist ein Kooperationsprojekt der TU9, der Allianz führender Technischer Universitäten in Deutschland und von Schweizer Universitätsbibliotheken.

Zugang zur Umfrage für LUH-Mitglieder: https://www.soscisurvey.de/equap2/?r=luh


Open-Access-Beratung per E-Mail

Ab sofort erreichen Sie uns für alle Fragen rund ums Publizieren und Open Access unter der Adresse publikationsberatungtibeu. Die einzelnen Mitarbeiter:innen bleiben natürlich weiter unter ihren individuellen Adressen erreichbar.


Aktuelles rund um Open Access finden Sie auch im TIB-Blog unter: http://blogs.tib.eu/wp/tib/category/open-access/

Ältere Ausgaben von "Aktuelles zu Open Access" gibt es unter https://tib.eu/aktuelles-zu-open-access

Feedback