Arbeitsschwerpunkte und Projekte im Lab Nicht-Textuelle Materialien

Zu den Schwerpunkten des Labs NTM gehören das TIB AV-Portal, der Konferenzaufzeichnungsdienst sowie das OER-Portal Niedersachsen. Das zum Lab Nicht-Textuelle Materialien gehörende Lab Research Data Services (RDS) beschäftigt sich speziell mit Infrastrukturprojekten aus dem Forschungsdaten- und Softwarebereich, unter anderem im Zusammenhang mit den TIB Aktivitäten im Kontext der Nationalen Forschungsdateninfrastrukturen (NFDI) und Fachinformationsdiensten (FID). Das Lab NTM führt zudem Schulungen insbesondere zu Forschungsdatenmanagement und AV-Medien für die jeweiligen Zielgruppen durch. Die Aktivitäten werden durch die Einwerbung von Drittmitteln weiter ausgebaut. Das Lab NTM arbeitet eng mit den Forschungsgruppen Visual Analytics sowie Scientific Data Management, Learning and Skill Analytics, dem Open Science Lab und dem Bereich Entwicklung zusammen.

Audiovisuelle Medien

Mit dem AV-Portal hat die TIB eine Plattform für wissenschaftliche audiovisuelle Materialien entwickelt, welche den freien Zugang zu hochwertigen wissenschaftlichen Videos ermöglicht. Wir entwickeln – in enger Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe Visual Analytics – automatische Analysemethoden und semantische Suchverfahren, wir stellen die Metadaten als Linked Open Data bereit und wir unterstützen unsere Nutzer:innen mit verschiedenen Entwicklungen und Dienstleitungen rund um das Thema Audivisuelle Medien. Mehr

Open Educational Resources

Die Hochschullehre findet zunehmend digital statt. Lehrende müssen ihre Lernmaterialien an die Anforderungen der digitalen Lehre anpassen – und das zusätzlich zu Forschung, Lehre und Institutsaufgaben. Sogenannte Open Educational Resources (OER) können diese Arbeit wesentlich erleichtern. OER bieten Lehrenden die Möglichkeit, qualitativ hochwertige Bildungsmaterialien nachzunutzen, an spezifische Lehr- und Lernkontexte anzupassen und (kollaborativ) weiterzuentwickeln. Grundlage ist zum einen die offene Lizenzierung von Materialien, zum anderen die Verwendung technischer Standards, die das Auffinden, Nachnutzen und die Interoperabilität digitaler Materialien gewährleisten.

Das Lab NTM und der Bereich Entwicklung unterstützen die Lehrenden beim Thema OER mit dem vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) geförderten OER-Portal Niedersachsen – Twillo.de sowie fortlaufenden Weiterbildungs- und Supportangeboten (unter anderem Train-the-Trainer, Integration in hochschulische Personalentwicklung, zum Beispiel Hochschule Emden / Leer und Leibniz Universität Hannover).

Grafiken

Abbildungen spielen bei der Kommunikation wissenschaftlicher Erkenntnisse eine entscheidende Rolle, sei es in Form von Diagrammen, Fotos, Skizzen oder technischen Zeichnungen. Das Lab NTM befasst sich daher mit der automatischen Analyse und Indexierung von Mediendaten als Voraussetzung für eine effektive Suche in diesen multimedialen Datenbeständen.

In unserem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (MBBF) geförderten Verbundprojekt ExPresVip – Exploitation of Research Results through Visual Patent Retrieval haben wir uns zum Ziel gesetzt, eine neuartige prototypische visuelle Suche für Patent-Retrieval zu entwickeln, die auf der automatischen Erkennung von Bildähnlichkeiten und Text-Bild-Referenzen in Patentschriften basiert (pilotiert für die Bereiche Autonomes Fahren und Windkraft).

Research Data Service

Das Lab Research Data Service verfolgt das Ziel, Infrastrukturen und Werkzeuge zu entwickeln, um Forschungsdaten interoperabel, auffindbar, nachnutzbar und zugänglich zu machen.

Mehr zum Lab Research Data Service

 

Wer hilft weiter?

Margret Plank
Kompetenzzentrum für nicht-textuelle Materialien

Standort:
Raum:
Feedback