VCD-Modul

Integration eines neuen VCD-Moduls in das AV-Portal

Fakten

Leitung

Felix Saurbier, Prof. Dr. Ralph Ewerth

Projektbearbeitung

Matthias Springstein

Laufzeit

1. März 2017 – 31. Dezember 2017

Das derzeit eingesetzte Verfahren zur Video Concept Detection (VCD) im TIB AV-Portal soll im Rahmen des Projekts durch ein neues, an der TIB erforschtes und selbstentwickeltes Modul abgelöst werden.

Weiterführende Links

Beschreibung

Um die Erkennungsraten zu verbessern und die Anzahl erkannter Bildkonzepte auszuweiten, soll das derzeit im AV-Portal eingesetzte VCD-Modul durch neue, an der TIB entwickelte Technologien ersetzt werden. Das zugrunde liegende Verfahren basiert dabei auf trainierten neuronalen Netzen und wird durch die TIB-Forschungsgruppe „Visual Analytics“ entwickelt. Für die Verwendung im AV-Portal wird das System zunächst auf 75 relevante Bildkonzepte aus den verschiedenen TIB-Fachdomänen (z.B. „Experiment“ oder „technische Zeichnung“) trainiert und im Anschluss in das Produktivsystem integriert. Das zu entwickelnde VCD-Modul basiert dabei auf modernen Machine Learning-Verfahren und tiefen neuronalen Netzen, die mit großer Genauigkeit audiovisuelle Materialien automatisiert analysieren und klassifizieren können. Durch die Integration entsprechender Technologien lassen sich die automatische Erschließung und die visuell-inhaltliche Durchsuchbarkeit der Videos im AV-Portal nochmals deutlich verbessern. Darüber hinaus bieten die eingesetzten Technologien die Möglichkeit, den Umfang der Bildkonzepte kontinuierlich zu erweitern sowie die erreichten Erkennungsraten sukzessive zu optimieren.

zurück zur Liste