Virtuelle Fachbibliothek Chemie II

Personalisierte Informationsdienste für chemische Forschung und Industrie

Fakten

Leitung

Dr. Irina Sens

Projektbearbeitung

Dr. Oliver Koepler

Förderung durch

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Laufzeit

1. Januar 2008 – 31. März 2010

Ziel des Projektes Virtuelle Fachbibliothek Chemie II war die Entwicklung von Konzepten und Werkzeugen zur aktiven Unterstützung des Nutzers bei der Erfassung, Erschließung und Verknüpfung von Dokumentkollektionen nach individuellen Kriterien, die in der Schaffung von personalisierten Wissensräumen für die Chemie münden sollte.

Kooperationen

Beschreibung

Die Virtuelle Fachbibliothek Chemie II war die Fortsetzung des DFG-geförderten Projektes Virtuellen Fachbibliothek Chemie, einem Modul der Informations- und Wissensplattform Chemie Chem.de.
Das Chemieportal Chem.de wird gemeinsam von der Technischen Informationsbibliothek, dem Fachinformationszentrum Chemie (FIZ CHEMIE) und der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) betrieben.

Die Virtuelle Fachbibliothek Chemie II widmet sich folgenden Aufgabenstellungen:

  • Erschließung und Verknüpfung von Datenbeständen mittels Information Extraction Methoden (unter anderem chemische OCR).
  • Klassifizierung und Strukturierung von chemischen Informationen durch den Aufbau von Taxonomien und Ontologien.
  • Erweiterte Such- und Browsingfunktionen wie chemische Struktursuche, Treffererschließung sowie navigierende Suchmöglichkeiten (Faceted Search).
  • Schaffung personalisierter Wissensräume durch Zusammenführung angereicherter Suchergebnisse und Anwendung von Konzepten des Scientific Web 2.0.

Die im Projekt Virtuelle Fachbibliothek Chemie II entwickelten Module werden über die Chemieplattform Chem.de bereitgestellt. Die Module des Informations- und Wissensportals Chemie Chem.de ergänzen als Erweiterte Dienste (Extended Services) das TIB-Portal in Kooperation mit dem FIZ CHEMIE, dem FIZ Technik und dem FIZ Karlsruhe.

zurück zur Liste