Aktuelles zu Open Access - Ausgabe 11

Sehr geehrte Damen und Herren,

dies ist die elfte Ausgabe von "Aktuelles zu Open Access" für die Leibniz Universität Hannover. Wir informieren damit regelmäßig über Open-Access-Aktivitäten an der Leibniz Universität Hannover und der Technischen Informationsbibliothek (TIB) sowie über allgemeine Entwicklungen im Bereich Open Access.

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen. Gerne können Sie die Informationen an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiterleiten.


Jussieu-Appell für offene Wissenschaft und Bibliodiversität

Ein von französischen Forschenden veröffentlichter Aufruf appelliert an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie deren Organisationen, einen freien Zugang zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu fördern, der auf Bibliodiversität und Innovation setzt und nicht auf ein Modell mit Autorengebühren (APCs) fixiert ist. Des Weiteren weist der Appell darauf hin, dass die bestehenden Systeme der Forschungsevaluierung grundlegend reformiert werden müssen.

Nationaler Kontaktpunkt für Open Acces

Die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen hat im Rahmen der Schwerpunktinitiative Digitale Information einen Nationalen Open-Access-Kontaktpunkt für Deutschland (OA2020-DE) eingerichtet. Damit sollen die Voraussetzungen für eine großflächige Umsetzung von Open Access geschaffen werden. Geleitet wird das Projekt von der Universitätsbibliothek Bielefeld und der Zentralbibliothek des Forschungszentrums Jülich.

Umfrage der European University Association (EUA) zu Open Access und Forschungsdatenmanagement

Die European University Association (EUA) hat unter ihren Mitgliedseinrichtungen eine Umfrage zu den Themen Open Access und Forschungsdatenmanagement durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass bereits über die Hälfte aller befragten Universitäten eine eigene Open-Access-Policy verabschiedet haben und über 80 Prozent ein eigenes Repositorium betreiben oder an einem übergreifenden Repositorium beteiligt sind.

Studie zeigt höhere Sichtbarkeit von Open-Access-Büchern

Eine Studie der wissenschaftlichen Verlagsgruppe Springer Nature zeigt, dass deren Open-Access-Bücher im ersten Jahr nach Erscheinen im Schnitt sieben Mal häufiger heruntergeladen und in den ersten vier Jahren im Schnitt 50 Prozent häufiger zitiert werden als kostenpflichtige E-Books.

600 wirtschaftswissenschaftliche Fachbücher frei verfügbar

In einer Kooperation zwischen dem Verlag Peter Lang und der ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft werden fast 600 wirtschaftswissenschaftliche Monographien unter der Open-Access-Lizenz CC BY frei zugänglich gemacht.

Neue Preprint-Server

Wieder ging eine Reihe von Preprint-Servern beziehungsweise Repositorien an den Start, darunter EarthArxiv (Geowissenschaften), MarXiv (Meeres- und Klimaforschung) und GenderOpen (Geschlechterforschung). Der Pionier arXiv hat inzwischen schon die Marke von einer Milliarde Downloads überschritten.


*** Open Access an Leibniz Universität Hannover und TIB ***

TIB unterstützt Fair Open Access Alliance und MathOA

Am 9. November 2017 unterzeichnete die Technische Informationsbibliothek (TIB) eine Kooperationsvereinbarung mit der Fair Open Access Alliance (FOAA). Ziel ist die Umstellung von Zeitschriften auf Open Access unter Anwendung der "Fair Open Access Principles", die unter anderem transparente Strukturen, den Verbleib des Copyrights bei den Autorinnen und Autoren sowie niedrige und nachvollziehbare Kostenmodelle verlangen. Zunächst steht die Unterstützung auf Open Access umgestellter mathematischer Fachzeitschriften im Rahmen der MathOA-Initiative im Mittelpunkt.

2.500 Publikationen im Repositorium der Leibniz Universität Hannover

Ende November 2017 hat das Institutionelle Repositorium der Leibniz Universität Hannover die Marke von 2.500 Dokumenten erreicht. Das Repositorium steht allen Mitgliedern und ehemaligen Mitgliedern der Leibniz Universität Hannover zur kostenfreien Veröffentlichung wissenschaftlicher Publikationen offen.

Vereinbarung zur Open-Access-Veröffentlichung von Konferenzberichten

Eine Vereinbarung zwischen EDP Sciences und der TIB ermöglicht, Tagungsberichte aus allen Wissenschaftsgebieten zu reduzierten Gebühren in den entsprechenden Zeitschriftenreihen des Verlages Open Access zu veröffentlichen.


Aktuelles rund um Open Access finden Sie auch im TIB-Blog unter http://blogs.tib.eu/wp/tib/category/open-access/.

Ältere Ausgaben von "Aktuelles zu Open Access" gibt es unter https://tib.eu/open-access-informationen.