Ausländische Forschungsberichte - Reports

Unter Reports verstehen wir ausländische Forschungsberichte, die Ergebnisse, Stand oder Fortschritte von Forschungsvorhaben darstellen und die nicht über den Buchhandel erhältlich sind. Erstellt werden Reports von Forschungseinrichtungen innerhalb und außerhalb der Hochschulen und von Firmen. Als Auftraggeber oder Geldgeber kommen sowohl staatliche Stellen (Ministerien, Fachbehörden), internationale Organisationen (zum Beispiel Europäische Union, UN-Unterorganisationen), Institutionen zur Forschungsförderung sowie Firmen in Frage. Reports, die intern, vertraulich oder geheim sind, werden nicht zur Verfügung gestellt und sind deshalb nicht im Bestand von Bibliotheken.

Welche Reports sind in unserem Bestand?

Download

Um Bibliotheken und anderen Interessenten, die häufiger mit dieser Literaturgattung zu tun haben, einen Überblick über vorhandene Bestände zu geben, haben wir eine Auswahl wichtiger Reportreihen in einer Übersicht (PDF) zusammengefasst.

Die TIB besitzt einen sehr großen Reportbestand, dessen Umfang sich durch die Übernahme der Reports der Bibliothek des Fachinformationszentrums (FIZ) Karlsruhe mit 1,7 Millionen Mikrofiches noch bedeutend erhöht hat. Einen Schwerpunkt der Sammlung bilden amerikanische Forschungsberichte, die der National Technical Information Service (NTIS) des U.S. Department of Commerce vertreibt und  die von der TIB seit 1964 für ihre Fachgebiete erworben wurden. Zuletzt sind  jährlich etwa 30.000 Berichte bei der TIB eingegangen, früher zumeist als Mikrofiche, später dann als einzelne PDF-Dokumente auf DVDs. Seit 2016 werden alle neu veröffentlichten Reports nur noch online und frei zugänglich (Open Access) über die Rechercheplattform „National Technical Reports Library“ (NTRL) bereitgestellt.

Durch eigene Erwerbung, aber auch durch die Übernahme umfangreicher, zum Teil älterer Reportbestände anderer Einrichtungen, befinden sich die meisten der in den Datenbanken Nuclear Science AbstractsINISSciTech Connect (früher: Energy Citations Database) und NASA nachgewiesenen Reports im Bestand der TIB. Darüber hinaus sind weitere bedeutende Bestände vieler europäischer und außereuropäischer Forschungs- und Hochschuleinrichtungen sowie die EUR-Berichte der Europäischen Union vorhanden.

Wie können Sie einen bestimmten Report erhalten?

Recherche nach Reports in Datenbanken

In der Datenbank „National Technical Reports Library“ (NTRL) hat NTIS mittlerweile mehr als drei Millionen Reports ab 1964 nachgewiesen, von denen circa 800.000 bereits digitalisiert und als PDF-Dokumente im freien Zugriff (Open Access) angeboten werden. Auch alle neu veröffentlichten Reports stehen online und weltweit frei zugänglich zur Verfügung.  

Einige kommerzielle Datenbankanbieter, wie zum Beispiel STN oder ProQuest Dialog, ermöglichen ebenfalls die kostenpflichtige Recherche in den vollständigen Datenbeständen von NTIS.

Darüber hinaus finden Sie in weiteren, größtenteils frei recherchierbaren Datenbanken, Reportnachweise zu den von der TIB betreuten Themenfeldern.

Recherche und Bestellung von Reports im TIB-Portal

Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung sind die bibliographischen Daten aller von NTIS erhältlichen Reports auch über das TIB-Portal recherchierbar (Datenquelle NTIS auswählen). Nach erfolgter Bestellung überprüfen wir direkt am vorhandenen Bestand ob wir den gewünschten Report im Rahmen unseres fachlich eingeschränkten Abonnements erhalten haben und bereitstellen können.

Die in den weiteren genannten Datenbanken verzeichneten Reports sind nur zum Teil unter ihrem Titel im TIB-Portal nachgewiesen.

Wenn Sie einen bestimmten Report suchen, Ihre Recherche in unseren Suchsystemen aber nicht erfolgreich war, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Die Bestellung sollte alle vorliegenden Angaben aus der Zitatstelle enthalten. Damit wir Ihre Bestellung möglichst schnell bearbeiten können, benötigen wir sowohl die Reportnummer(n) als auch ggf. die sogenannte „NTIS-Order-No“, die zumeist mit AD-, DE-, N-, NUREG- oder PB- beginnt. Direkt am Magazinstandort können wir dann prüfen, ob ein gesuchter Bericht in der Bibliothek vorhanden ist.

Sie können die Berichte entleihen, sofern sie in gedruckter Form vorliegen. Da die überwiegende Mehrheit der Reports jedoch als Mikrofiches vorliegt, erhalten Sie entsprechende Reports in elektronischer Form oder als Mikrofiche-Duplikat. Falls ein Bericht nicht im Bestand, jedoch über das Internet als Volltext verfügbar ist, teilen wir Ihnen die entsprechende Adresse mit.

Ist ein Report nicht vorhanden, versuchen wir ihn zu beschaffen, sofern wir eine Bezugsadresse ermitteln können und die Anfrage aussichtsreich erscheint.

Reports als Open-Access-Dokumente

Immer häufiger werden Reports als Open-Access-Dokumente auf Repositorien der jeweiligen Einrichtung zur Verfügung gestellt. BASE (Bielefeld Academic Search Engine) ist eine der weltweit größten Suchmaschinen speziell für frei im Sinne des Open Access zugängliche wissenschaftliche Dokumente im Internet und bietet auch einen hervorragenden Einstieg bei der Suche nach Reports.

Wer hilft weiter?

Dipl.-Geogr. Michael Müller-Kammin
Fachreferat Geowissenschaften, Ausländische Forschungsberichte

Telefon: 0511 762-17853