TIB ist „Bibliothek des Jahres 2020“

Der Deutsche Bibliotheksverband und die Deutsche Telekom Stiftung zeichnen die TIB für ihre herausragende Arbeit aus

Die TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek in Hannover ist „Bibliothek des Jahres 2020“. Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) und die Deutsche Telekom Stiftung vergeben den mit 20.000 Euro dotierten nationalen Bibliothekspreis in diesem Jahr an die TIB. Damit würdigen sie die herausragende Bibliotheksarbeit der TIB im Bereich der strategischen Open Science, Open Access, Forschungsdaten und der digitalen Langzeitarchivierung sowie für ihre exzellenten Entwicklungen von Services an der Schnittstelle von analogen und digitalen Formaten.

Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler: „Ich gratuliere Herrn Professor Auer und seinem Team ganz herzlich zur Auszeichnung ‚Bibliothek des Jahres 2020‘. Mit großem Pioniergeist gelingt es der TIB immer wieder, die spannenden Herausforderungen der digitalen Transformation als Dienstleisterin der Wissenschaft zu meistern. Mit der äußerst erfolgreichen Entwicklung eigener innovativer Dienste ist sie bei allen bibliothekarischen Zukunftsthemen wie Open Access, Forschungsdatenmanagement und Langzeitarchivierung stets ganz vorne mit dabei und fungiert so national und international als Wegbereiterin für andere Bibliotheken und das Bibliothekswesen an sich.“

„TIB hat Vorreiterrolle in der Gestaltung des digitalen Wandels“

Dr. Frank Mentrup, Präsident des Deutschen Bibliotheksverbandes und Juryvorsitzender, sagt: „Mit der Auszeichnung ‚Bibliothek des Jahres‘ zeichnen wir in diesem Jahr eine wissenschaftliche Bibliothek aus, die eine Vorreiterrolle in der Gestaltung des digitalen Wandels von Bibliotheken einnimmt. Mit ihrer strategischen in die Zukunft gerichteten Bibliotheksarbeit, mit ihrem vielfältigen sozialen und kulturellen Engagement in die Gesellschaft und in die Region hinein, um Wissenschaft und Forschung ‚salonfähig‘ zu machen, und nicht zuletzt durch die Aufrechterhaltung der Literaturversorgung durch die TIB-Dokumentlieferung in der  Corona-Krise, ist die ‚TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek‘ eine überaus preiswürdige Bibliothek.“

Klassische bibliothekarische Dienste mit innovativen Forschungsergebnissen verzahnen

„Die digitale Transformation stellt Bibliotheken wie die TIB vor große Herausforderungen und ermöglicht gleichzeitig gänzlich neue Perspektiven“, ist TIB-Direktor Prof. Dr. Sören Auer überzeugt. „Der Preis des dbv und der Deutschen Telekom Stiftung bestätigt uns darin, die Verzahnung von klassischen bibliothekarischen Diensten und auf innovativen Forschungsergebnissen basierenden neuen digitalen Angeboten weiter voranzutreiben“, freut sich Auer.

Die Auszeichnung „Bibliothek des Jahres“ wird von einer Jury bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern des Deutschen Bibliotheksverbandes, der Deutschen Telekom Stiftung, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Kultusministerkonferenz, des Deutschen Städtetages sowie von Bibliothek & Information Deutschland (BID) vergeben. Sie entschieden in diesem Jahr über insgesamt 34 Einreichungen. Die offizielle Preisverleihung findet am 24. Oktober 2020 statt.

Erstmals wird in diesem Jahr auch die Auszeichnung „Bibliothek des Jahres 2020 in kleinen Kommunen und Regionen“ verliehen. Diese erhält die Stadtbibliothek Gotha, die sich durch ihre hervorragende, auf unterschiedliche Zielgruppen abgestimmte Bildungs- und Medienarbeit auszeichnet.

Nähere Informationen zu den Preisträgern unter: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/auszeichnungen/bibliothek-des-jahres/preistraeger.html