TIB verabschiedet Direktor Uwe Rosemann

Feierstunde mit 80 Gästen aus Politik, Wissenschaft, Industrie und Bibliothekswesen

Uwe Rosemann war 18 Jahre – von 1998 bis 2016 – Direktor der Technischen Informationsbibliothek (TIB) in Hannover. Zum 1. Oktober 2016 ist er in den Ruhestand gegangen. In einem Festakt am 22. September 2016 verabschiedeten sich 80 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Industrie und Bibliothekswesen von Uwe Rosemann.

In ihren Grußworten würdigten Dr. Barbara Hartung (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur und Vorsitzende des TIB-Stiftungsrates), Thomas Hermann (Bürgermeister der Stadt Hannover), Prof. Dr. Matthias Kleiner (Präsident der Leibniz-Gemeinschaft) und Prof. Dr. Monika Sester (Vizepräsidentin der Leibniz Universität Hannover) den scheidenden Direktor in ihren Grußworten als kompetent, engagiert und gelassen. Sie betonten, dass Rosemann das Gesicht der TIB geprägt und mit seiner vorausschauenden Tätigkeit die Bibliothek wegweisend mitgestaltet und ins digitale Zeitalter geführt habe.

80 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Industrie und Bibliothekswesen verabschiedeten sich am 22. September 2016 von Uwe Rosemann. Foto: TIB/EUROMEDIAHOUSE

In seiner Festrede hob Prof. Dr. Dieter W. Fellner, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD, nicht nur die gute Zusammenarbeit mit Uwe Rosemann bei verschiedenen innovativen Projekten hervor, sondern warf auch einen persönlichen Blick auf das Thema Digitale Bibliothek. Er sprach unter anderem über die 3D-Modellierung von Objekten. Den aktuellen Stand der Reproduktion von Objekten durch 3D-Druck führte er anschaulich mit einem reproduzierten Apfel vor, der von einem echten Apfel äußerlich kaum zu unterscheiden war.

„Uwe Rosemann ist einer der führenden wissenschaftlichen Bibliothekare in Deutschland“, sagte Prof. Dr. Wolfram Koch, Geschäftsführer der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und langjähriger Vorsitzender des Fachbeirates der TIB, in seiner Laudatio. Rosemann hinterlasse die TIB als eine Einrichtung, die gut aufgestellt sei und bibliothekarische und forschende Belange vereine.

Uwe Rosemann blickte bei seiner Verabschiedung auf 23 Jahre an der TIB zurück. Foto: TIB/EUROMEDIAHOUSE

Auch Uwe Rosemann nutzte im Rahmen der Feierstunde die Gelegenheit, auf insgesamt 23 Arbeitsjahre an der TIB zurückzublicken. Die TIB sei als Bibliothek unbestritten ein wichtiger Teil der wissenschaftlichen Infrastruktur, die positiv in die Zukunft blicken kann, sagte er. „Die TIB ist eine Bibliothek mit Kundenorientierung, eine Bibliothek, die stetig ihre Dienstleistungen optimiert und an den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer ausrichtet, eine Bibliothek mit umfangreichen Beständen, eine Bibliothek mit engagierten Mitarbeitern – einfach eine einzigartige Bibliothek.“ Ein besonderer Dank galt den mehr als 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der TIB. „Sie machen die Bibliothek zu dem, was sie ist“, so Rosemann.

Die Direktorenstelle der TIB wird zukünftig mit einer Professur im Bereich „Data Science“ besetzt. Das Berufungsverfahren für Rosemanns Nachfolge läuft derzeit.

Über Uwe Rosemann

Uwe Rosemann, geboren 1953, studierte nach dem Abitur an der Universität Bielefeld Mathematik und Soziologie auf Diplom. Danach begann er ein Bibliotheksreferendariat an der Universitätsbibliothek Bielefeld, wo er anschließend als Fachreferent für Mathematik und Informatik und seit 1990 als Dezernent für Bibliotheksbenutzung und Bibliothekstechnik tätig war.

1993 wechselte Rosemann als stellvertretender Direktor an die UB/TIB Hannover. 1998 wurde Rosemann Direktor der Technischen Informationsbibliothek und Universitätsbibliothek Hannover (TIB/UB), die zum 1. Januar 2016 in die Stiftung Technische Informationsbibliothek (TIB) – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek umgewandelt wurde.

Uwe Rosemann war Leiter großer Drittmittelprojekte und hat für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in verschiedenen Gremien und als Gutachter gearbeitet. Er war als Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Beiräten und Kommissionen aktiv.

Uwe Rosemann war über Jahre Vorsitzender und Vorstandsmitglied der bibliothekarischen Netzwerke subito und vascoda und Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie“.

Darüber hinaus publizierte Rosemann Aufsätze und hielt Vorträge zu Themen aus dem Kontext Management von Bibliotheken, Digitale Bibliothek und Urheberrecht.