Platz 4: Prof. (Univ. Simón Bolívar) Dr. Maria-Esther Vidal zählt zu den meistzitierten Wissenschaftlerinnen im Bereich Wissensverarbeitung

Renommierte Online-Plattform AMiner führt Vidal als weltweit vierteinflussreichste Frau und auf Gesamtplatz 49

Prof. (Univ. Simón Bolívar) Dr. Maria-Esther Vidal // Foto: TIB/C. Bierwagen

Prof. (Univ. Simón Bolívar) Dr. Maria-Esther Vidal, Leiterin der Forschungsgruppe Scientific Data Management an der TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften, ist laut Auswertungen von akademischen Daten der Online-Plattform AMiner die vierteinflussreichste Frau im Bereich Wissensverarbeitung (ehrenvolle Erwähnung). Auf der Top-100-Liste der meistzitierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich Knowledge Engineering erreicht sie Gesamtplatz 49. Die Liste würdigt die Arbeit der Forschenden und deren nachhaltigen Einfluss der vergangenen zehn Jahre.

„Ich freue mich sehr über diese Würdigung als ,Most Influential Scholar Honorable Mention’ im Bereich Wissensverarbeitung und hoffe, dass ich mit meiner Platzierung in diesem immer noch stark männerdominerten Gebiet ein Vorbild für andere Wissenschaftlerinnen sein kann“, sagt Prof. (Univ. Simón Bolívar) Dr. Maria-Esther Vidal.

Die Forschung von Maria-Esther Vidal konzentriert sich auf das Datenmanagement großer, heterogener Daten. Die Ergebnisse ihrer Arbeit zeigen, welche Möglichkeiten die Integration heterogener Wissensquellen bietet, um Muster für die Entscheidungsfindung sichtbar zu machen. Vidal hat die Grenzen der Datenintegration und der angewandten Technologien für Wissensgraphen in der Biomedizin, Industrie 4.0 und Wissenschaft ausgebaut. Die in Projekten wie iASiS und BigMedilytics erreichten Ziele zeigen die Leistungsfähigkeit dieser Technologien: Durch sie lassen sich Faktoren, die die Wirksamkeit einer Behandlung oder die Überlebensdauer bei lebensbedrohlichen Krankheiten wie Lungenkrebs und Demenz beeinflussen können, aufdecken.