TIB auf der HANNOVER MESSE 2018

TIB stellt vokabularbasierte Datenintegration im Kontext von Industrie 4.0 vor

Die Nachwuchsforschungsgruppe Scientific Knowledge Engineering” (SKE) der TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften präsentiert vom 23. bis 27. April 2018 im Rahmen der diesjährigen HANNOVER MESSE verschiedene Projekte aus dem Bereich Wissensorganisation im Kontext von Industrie 4.0.

Die Forschungsgruppe der TIB befasst sich unter anderem mit der Modellierung, Pflege und Integration fachspezifischer Ontologien und Vokabulare in industriellen Kontexten zur Optimierung von Produktionsabläufen und Lieferketten. Auf der Messe können sich die Besucherinnen und Besucher am Stand der TIB (Niedersächsischer Gemeinschaftsstand, Halle 2, Stand A08) anhand von Beispielprojekten einen Überblick über die Möglichkeiten von Wissensorganisationssystemen verschaffen.

Dr. Anna Kasprzik, Leiterin der Nachwuchsforschungsgruppe Scientific Knowledge Engineering, zeigt am Beispiel der Vokabularkuratierungsplattform VoCol und weiteren Praxisprojekten, wie eine Ontologie einen Wissensbereich formalisiert, um eine maschinelle Verarbeitung und den Austausch semantischer Informationen zwischen Anwendungs­programmen und Diensten zu ermöglichen. Die Erstellung einer semantischen Schicht mit integrierten Ontologien erlaubt eine Optimierung des Ressourcen­verbrauchs und von Workflows aller Art. Die Anwendungsbeispiele reichen von der Maximierung der Interoperabilität zwischen dem Bestellsystem des eigenen Unternehmens und den Produktdatenbanken der Lieferanten bis hin zum Wissensmanagement, wo Ontologien als Metadatenquelle für Intranet und Datenbanken dienen.

Unter anderem wird das EU-Projekt BOOST 4.0 – Big Data for Industries vorgestellt.Ziel des Projektes aus dem Bereich Big Data for Industry 4.0. ist es, die produzierende Industrie bei der Einführung von Big-Data-Technologien und von fortschrittlichen Analysemethoden in den Fertigungsstätten zu unterstützen. Dies soll zum Beispiel insbesondere in der europäischen Automobilindustrie durch globale Standards, offene Schnittstellen sowie eine sichere digitale Daten-Infrastruktur sowie digitale Fertigungsplattformen erreicht werden.

Weitere Informationen: http://www.hannovermesse.de

Wann? 23. April bis 27. April 2018
Wo? HANNOVER MESSE, Halle 2, Stand A08