Modellentwicklung zur Kraftwerksparkoptimierung mit Hilfe von Evolutionsstrategien ; Development of a Model for Optimisation of a Power Plant Mix by means of Evolution Strategy (Deutsch)

Freier Zugriff

Die vorliegende Arbeit beschreibt ein auf Evolutionsstrategien basierendes Modell zur Kraftwerksausbauoptimierung. Dabei wird die Optimierungsaufgabe in die Bereiche Zubau und Einsatz geteilt. Der Zubau wird mit Hilfe von Mutationen optimiert, während der Kraftwerkseinsatz durch ein heuristisches Einordnen nach Merit-Order erfolgt. Als Abbild der Verbraucherlastanforderung wird die geordnete residuale Jahresdauerlinie verwendet, wodurch die Einflüsse fluktuierender Einspeisung mit ihrer Auftretenswahrscheinlichkeit berücksichtigt werden. Der bei der Modellierung der Kraftwerke eingeführte Leistungsreduktionsfaktor ermöglicht die adäquate Abbildung der Kraftwerksausfälle und der Revisionszeiten. Sowohl eine Begrenzung der jährlichen CO 2 -Emissionen als auch eine vorzeitige Außerbetriebnahme von Kraftwerken ist innerhalb der Optimierung möglich. ; Within the scope of this thesis a model based on evolution strategy is depicted, which optimises the upgrade of an existing power plant mix. In doing so the optimisation problem is divided in two sections covering the building of new power plants as well as their ideal usage within the persisting power plant mix. The building of new power plants is optimised by means of mutations, while their ideal usage is specified by a heuristic classification according to the merit order of the power plant mix. By applying a residual yearly load curve the consumer load can be modelled, incorporating the impact of fluctuating power generation and its probability of occurrence. Power plant failures and the duration of revisions are adequately considered by means of a power reduction factor. The optimisation furthermore accommodates a limiting threshold for yearly carbon dioxide emissions as well as a premature decommissioning of power plants.

Dokumentinformationen