Die Verjährung des Vergütungsanspruchs (Deutsch)

in essentials ; 25-29
Abrechnung und Bezahlung von Bauleistungen
Springer Fachmedien Wiesbaden , Wiesbaden; 2016

Zusammenfassung

Der Vergütungsanspruch des Unternehmers verjährt innerhalb der regelmäßigen Verjährungsfrist des § 195 BGB (s. Abb. 5.1). Diese beträgt drei Jahre. Insofern ergeben sich keine Unterschiede zwischen dem BGB-Werkvertrag und dem VOB/B-Vertrag. Die Frist von drei Jahren kann der Auftraggeber nicht in AGB zulasten des Auftragnehmers verkürzen, da dies eine unangemessene Benachteiligung darstellen würde (BGH, Urt. v. 06.12.2012, Az. VII ZR 15/12, IBR 2013, 65).

Wie erhalte ich diesen Titel?
Download
Kommerziell Vergütung an den Verlag: 24,95 € Grundgebühr: 4,00 € Gesamtpreis: 28,95 €
Akademisch Vergütung an den Verlag: 12,50 € Grundgebühr: 2,00 € Gesamtpreis: 14,50 €

Dokumentinformationen


Inhaltsverzeichnis E-Book

Das Inhaltsverzeichnis des E-Books wird automatisch erzeugt und basieren auf den im Index des TIB-Portals verfügbaren Nachweisen der enthaltenen Aufsätze.

1
Einleitung
Schmidt, Andreas | 2016
3
Abrechnung und Rechnungserteilung
Schmidt, Andreas | 2016
9
Zahlung der Vergütung
Schmidt, Andreas | 2016
19
Folgen verspäteter Zahlung
Schmidt, Andreas | 2016
25
Die Verjährung des Vergütungsanspruchs
Schmidt, Andreas | 2016
31
Sicherheiten zugunsten des Auftragnehmers
Schmidt, Andreas | 2016
37
Checkliste: Vorbereitung einer Werklohnklage
Schmidt, Andreas | 2016