Methacrylat-Klebstoffe der dritten Generation (Deutsch)

in Kunststoffberater ; 36 , 6 ; 35-38
Kunststoffberater
; 1991
  • Neue Suche nach:

Nach einer Darlegung der ursprünglichen und bisherigen Aushärtungssysteme für Klebstoffe werden Methacrylat-Klebstoffe der 3. Generation vorgestellt. Hierbei werden die zu verbindenden Teile jeweils mit einem Aktivator und mit Methacrylatharz vorbehandelt. Sie können dann ein Jahr lang gelagert werden. Die eigentliche Verklebung erfolgt mit einem Einkomponenten-Klebstoff. Die beiden Verbindungspartner werden dann zusammengedrückt, wobei die Polymerisation eingeleitet wird. Es werden das Langzeit- und Schwingungsverhalten der Klebverbindungen besprochen und Anwendungen (Unterhaltungselektronik, Fenster- und Türenbau, Furnierherstellung) erläutert. (Burbach)

Dokumentinformationen


Inhaltsverzeichnis – Band 36, Ausgabe 6

Zeige alle Jahrgänge und Ausgaben

Die Inhaltsverzeichnisse werden automatisch erzeugt und basieren auf den im Index des TIB-Portals verfügbaren Nachweisen der enthaltenen Aufsätze. Die Anzeige der Jahrgänge kann aufgrund fehlender Aufsatznachweise unvollständig oder lückenhaft sein, obwohl die Zeitschrift komplett in der TIB verfügbar ist.

11
Automatisiertes Fertigen von Pkw-Stoßfängerträgern
Sperber, P. | 1991
28
Schicht für Schicht. Wasserverdünnbare Kunstharze in der Automobillackierung
Klein, H.P. / Platz, D. / Sihler, C. / Walz, G. | 1991
35
Methacrylat-Klebstoffe der dritten Generation
Wuich, W. | 1991
39
Pflanzenfasern konkurrieren mit Kunststoffasern
Bolton, J. | 1991