Vertragsarztrecht – Bundessozialgericht fordert Mindestdauer für Anstellung in einem MVZ (Deutsch)

In: Aktuelle Urologie   ;  47 ,  05  ;  368-369  ;  2016

Wie erhalte ich diesen Titel?

Download
Kommerziell Vergütung an den Verlag: 33,00 € Grundgebühr: 4,00 € Gesamtpreis: 37,00 €
Akademisch Vergütung an den Verlag: 33,00 € Grundgebühr: 2,00 € Gesamtpreis: 35,00 €

Das Bundessozialgericht (BSG) hat am 4. Mai 2016 entschieden, dass ein Vertragsarzt, der auf seine Zulassung verzichtet, um in einem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) als Angestellter tätig zu sein, grundsätzlich die Absicht haben muss, diese abhängige Beschäftigung für eine Dauer von 3 Jahren auszuüben (AZ: B 6 KA 21/15 R). Beendet er die Anstellung vor Ablauf dieser Frist, kann das MVZ die Arztstelle nicht nachbesetzen. Möglich ist nach dem BSG allerdings die schrittweise Reduktion des Tätigkeitsumfangs um eine Viertelstelle in Abständen von jeweils einem Jahr, bis nur noch eine Viertelstelle verbleibt. Auch wenn die Entscheidung des BSG die Anstellung in einem MVZ betrifft, wird sie für Einzel- und Gemeinschaftspraxen genauso gelten müssen, da die zugrundeliegenden Rechtsnormen identisch sind.

  • Titel:
    Vertragsarztrecht – Bundessozialgericht fordert Mindestdauer für Anstellung in einem MVZ
  • Weitere Titelangaben:
    Aktuel Urol
  • Erschienen in:
    Aktuelle Urologie ; 47 ; 05 ; 368-369
  • Verlag:
    Georg Thieme Verlag KG, Stuttgart · New York
  • Erscheinungsjahr:
    2016
  • Format / Umfang:
    2 pages
  • ISSN:
  • DOI:
  • Medientyp:
    Aufsatz (Zeitschrift)
  • Format:
    Elektronische Ressource
  • Sprache:
    Deutsch
  • Datenquelle:
  • Exportieren:

Inhaltsverzeichnis – Band 47, Ausgabe 05

Zeige alle Jahrgänge und Ausgaben

Die Inhaltsverzeichnisse werden automatisch erzeugt und basieren auf den im Index des TIB-Portals verfügbaren Einzelnachweisen der enthaltenen Beiträge. Die Anzeige der Inhaltsverzeichnisse kann daher unvollständig oder lückenhaft sein.

337
Innovationen in der Uroonkologie: „Und sie bewegt sich doch!“
Miller, Kurt | 2016
347
Testosteronmangel – TRT vermindert kardiovaskuläre Ereignisse
| 2016
349
Enuresis – Kinder werden fürs Einnässen bestraft
| 2016
350
Aufklärungsangebot – Urologen begrüßen informierte Patienten
| 2016
352
Vesikourethrale Stenosen – Endoskopische Behandlung nach radikaler Prostatektomie
| 2016
354
Uro-Kodex – Umgang mit Patientendaten
| 2016
356
Prostatakarzinom – Metastasierung unter aktiver Überwachung
| 2016
357
Individuelle Krebsfrüherkennung – Urologen verwahren sich gegen pauschale PSA-Verurteilung
| 2016
358
AUO – Neoadjuvante Therapie vor radikaler Zystektomie beim muskelinvasiven Blasenkarzinom
| 2016
360
Das Low-Budget-Wartezimmer-TV
| 2016
362
Medizin weltweit – Der Kampf gegen den Gen-Klau
| 2016
365
Informierte Patienten – Dr. Google – Freund oder Feind?
| 2016
368
Vertragsarztrecht – Bundessozialgericht fordert Mindestdauer für Anstellung in einem MVZ
| 2016
374
Aktueller Stand der Immunonkologie bei urologischen Tumoren
Grimm, M.-O. | 2016
378
68Ga-PSMA PET auf dem Weg zur neuen Standardbildgebung bei Prostatakarzinom?
Düwel, C. / Eiber, M. / Maurer, T. | 2016
383
Prostataläsionen im multiparametrischen MRT: Vergleich der Einflüsse von PI-RADS Version 1 und 2 auf das Scoring
Haas, M. / Günzel, K. / Penzkofer, T. / Maxeiner, A. / Fischer, T. / Miller, K. / Hamm, B. / Asbach, P. / Cash, H. | 2016
388
Therapie des Primärtumors beim metastasierten Prostatakarzinom
Steuber, T. / Beyer, B. | 2016
395
Strategien für die Erstlinientherapie des mCRPC
Miller, K. / Gschwend, J. / Wolff, J.-M. | 2016
402
Bedeutung und Notwendigkeit der pelvinen Lymphadenektomie bei Low-Risk Prostatakarzinompatienten
Janßen, I. / Naumann, C. M. / Hamann, M. / Knüpfer, S. / Jünemann, K. P. / Osmonov, D. K. | 2016
408
Ergebnisse einer Fragebogenstudie zur Leitlinienadhärenz der adjuvanten Therapieempfehlungen für Patienten mit nicht-muskelinvasivem Harnblasenkarzinom – nur ein beunruhigendes Streiflicht?
Lebentrau, S. / Lebentrau, J. / May, M. / Wick, A.-K. / Mathew, M. / Schostak, M. | 2016
415
Retroperitoneoskopische Nephrektomie
Rabenalt, R. | 2016
Feedback