Geschichte

Please note that the following information is only available in German.

Geschichte der Technischen Informationsbibliothek (TIB)

Die Technische Informationsbibliothek (TIB) ist aus der Bibliothek der 1831 gegründeten Höheren Gewerbeschule Hannover, der heutigen Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, hervorgegangen und teilte als Schul-, später Hochschulbibliothek lange Zeit deren Geschichte:

1831   
Gründung der Höheren Gewerbeschule zu Hannover, dabei auch Einrichtung einer Bibliothek der Schule. Der Name der Bibliothek lautet „Bibliothek der Höheren Gewerbeschule Hannover“.

1847   
Umbenennung der Höheren Gewerbeschule in Polytechnische Schule Hannover. Der Name der Bibliothek lautet „Bibliothek der Polytechnischen Schule Hannover“.

1879
Weiterentwicklung der Polytechnischen Schule zur Technischen Hochschule Hannover. Der Name der Bibliothek lautet „Bibliothek der Technischen Hochschule Hannover“.

1943
Auslagerung der Bibliothek der Technischen Hochschule Hannover nach Nörten-Hardenberg und Levershausen, dadurch keine größeren Bestandsverluste der Bibliothek durch Kriegseinwirkung

1945
Wiederaufnahme des Bibliotheksbetriebs und Rückführung des Bibliotheksbestands nach Hannover (bis 1949)

1959
Errichtung der „Technischen Informationsbibliothek an der Technischen Hochschule Hannover“ als zentraler deutscher Fachbibliothek für Technik sowie Architektur, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik. Der Name der Bibliothek lautet „Technische Informationsbibliothek und Bibliothek der Technischen Hochschule Hannover“.

1962
Eingliederung der Bibliothek der ehemaligen Hochschule für Gartenbau und Landeskultur

1965
Bezug des neuerbauten Bibliotheksgebäudes am Welfengarten. Umbenennung der Bibliothek in „Bibliothek der Technischen Hochschule und Technische Informationsbibliothek Hannover“.

1968
Weiterentwicklung der Technischen Hochschule zur Technischen Universität Hannover. Ausgliederung der geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereichsbibliotheken in die Niedersächsische Landesbibliothek und Umbenennung der Bibliothek in „Universitätsbibliothek der Technischen Universität Hannover und Technische Informationsbibliothek“.

1978
Weiterentwicklung der Technischen Universität zur Universität Hannover. Umbenennung der Bibliothek in „Universitätsbibliothek Hannover und Technische Informationsbibliothek (UB/TIB)“.

2003
Eingliederung der zur Niedersächsischen Landesbibliothek gehörigen Fachbibliotheken für die geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereiche der Universität Hannover und Umbenennung der Bibliothek in „Technische Informationsbibliothek und Universitätsbibliothek Hannover (TIB/UB)“.

2016
Errichtung der Stiftung Technische Informationsbibliothek (TIB) als Stiftung öffentlichen Rechts des Landes Niedersachsen. Der Name der Bibliothek lautet „Technische Informationsbibliothek (TIB) - Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek“. Gleichzeitig Errichtung des Archivs der TIB/Universitätsarchiv Hannover, das die archivgesetzlichen Aufgaben für die Technische Informationsbibliothek und die Leibniz Universität Hannover übernimmt.

Geschichte der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

1831   
Gründung der Höheren Gewerbeschule zu Hannover im Bornemannschen Haus in der Marktstraße 60/61 (im Zweiten Weltkrieg zerstört).

1837   
Umzug der Höheren Gewerbeschule in ein neuerbautes Gebäude in der Georgstraße (am Standort des heutigen Kröpcke-Centers, 1943 zerstört).

1847   
Umbenennung der Höheren Gewerbeschule in Polytechnische Schule Hannover.

1879   
Weiterentwicklung der Polytechnischen Schule zur Technischen Hochschule Hannover und Umzug ins dafür umgebaute Welfenschloss im Welfengarten.

1880   
Einrichtung von fünf Abteilungen.

1899   
Verleihung des Promotionsrechts.

1922   
Umgliederung der bisherigen fünf Abteilungen zu drei Fakultäten.

1943-1945     
Zerstörung oder schwere Beschädigung der Hochschulgebäude durch Bombenangriffe.

1945   
Wiederaufnahme des Lehrbetriebs und Beginn des Wiederaufbaus.

1952   
Eingliederung der 1947 in Sarstedt gegründeten Hochschule für Gartenbau und Landeskultur Hannover als vierte Fakultät der Technischen Hochschule Hannover.

1968   
Eingliederung der Pädagogischen Hochschule für Gewerbelehrer und Einrichtung einer fünften Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften, dadurch Weiterentwicklung der Technischen Hochschule zur Technischen Universität Hannover.

1973   
Einrichtung der sechsten Fakultät für Rechtswissenschaften.

1974   
Einrichtung der siebten Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.

1978   
Eingliederung der Abteilung Hannover der Pädagogischen Hochschule Niedersachsen, dadurch Weiterentwicklung der Technischen Universität zur Universität Hannover.

1980   
Umgliederung der bisherigen sieben Fakultäten in 17 Fachbereiche und zwei Fakultäten.

1986   
Gründung des Universitätsarchivs Hannover (seit 2005 Teil der Universitätsbibliothek).

2005   
Umgliederung der bisherigen Fachbereiche in neun Fakultäten.

2006   
Umbenennung der Universität Hannover in Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover.

2009   
Bildung des Hochschulverbunds „Niedersächsische Technische Hochschule“ mit der Technischen Universität Braunschweig und der Technischen Universität Clausthal (aufgelöst 2015).

2016   
Ausgliederung der bisherigen Universitätsbibliothek und des Universitätsarchivs durch Errichtung der Stiftung Technische Informationsbibliothek (TIB) als Stiftung öffentlichen Rechts des Landes Niedersachsen, die die Literaturversorgung und archivische Betreuung der Leibniz Universität übernimmt.