Zur Anwendung des Hauptzugspannungskriteriums bei der Nachrechnung bestehender Spannbetonbrücken (English)

In: Beton‐ und Stahlbetonbau   ;  110 ,  2  ;  82-95  ;  2015

How to get this document?

Download
Commercial Copyright fee: €36.28 Basic fee: €4.00 Total price: €40.28
Academic Copyright fee: €36.28 Basic fee: €2.00 Total price: €38.28

Bisher durchgeführte Nachrechnungen bestehender Spannbetonbrücken auf Basis der vom Bundesverkehrsministerium veröffentlichten Nachrechnungsrichtlinie haben in vielen Fällen Defizite der Querkraft‐ und Torsionstragfähigkeit sowie des Ermüdungswiderstands ergeben. In einem Forschungsvorhaben im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen wurden daher Bemessungsverfahren formuliert, die in die erste Ergänzung zur bestehenden Nachrechnungsrichtlinie implementiert wurden. Der vorliegende Beitrag beschreibt die entsprechenden Verfahren zur Ermittlung der Querkrafttragfähigkeit unter statischer und zyklischer Belastung ohne Berücksichtigung einer Querkraftbewehrung. Die Verfahren berücksichtigen neben neueren Forschungsergebnissen die technischen Regelwerke für Betonbrücken und basieren auf einem Nachweis der Hauptzugspannungen. Anhand einer typischen Hohlkastenbrücke des Bundesautobahnnetzes werden die Anwendung der Verfahren exemplarisch erläutert und die wesentlichen Ergebnisse dargestellt.

Principal tensile stress criterion for the shear assessment of existing concrete bridges

The structural assessment of existing road bridges that has been recently performed on the basis of the equally named provisions, issued in 2011 by the Federal Ministry of Transport and Urban Affairs, have revealed significant deficits in shear and torsion as well as fatigue resistance especially in prestressed concrete bridges. In a research project, funded by the Federal Highway Research Institute of Germany, design methods have been developed that were incorporated into the first addendum of the Structural Assessment Provisions. This paper describes the respective design methods for shear under static and cyclic loading without shear reinforcement. The procedures take into account current research results as well as the design codes for concrete bridges and are based on a verification of the principal tensile stresses. The use of the procedure and the main results are shown exemplarily by a design example of a typical box girder bridge of the German road network.

Table of contents – Volume 110, Issue 2

Show all volumes and issues

The tables of contents are generated automatically and are based on the data records of the individual contributions available in the index of the TIB portal. The display of the Tables of Contents may therefore be incomplete.

81
Brücken fit für die Zukunft machen
Marzahn, Gero | 2015
82
Zur Anwendung des Hauptzugspannungskriteriums bei der Nachrechnung bestehender Spannbetonbrücken
Hegger, Josef / Marzahn, Gero / Teworte, Frederik / Herbrand, Martin | 2015
96
Erfahrungen bei Nachrechnung und Verstärkung von Brücken
Haveresch, Karl‐Heinz | 2015
113
Ertüchtigung der Nibelungenbrücke Worms
Pelke, Eberhard / Zichner, Tilman | 2015
131
Stahlbetonfahrbahnplatte aus Fertigteilen mit Ortbetonergänzung beim Ersatzneubau der Straßenbrücke Horsterdamm
Lühr, Stefan / Morgen, Karl / Wieser, Michael | 2015
138
Endverankerungen bei Ertüchtigung von Brücken mit externer Vorspannung
Novák, Balthasar / Pelke, Eberhard / Boros, Vazul / Reinhard, Jochen / Berger, Dieter | 2015
155
Seismische Isolierung des Gebetssaals der Großen Moschee von Algerien
Akkermann, Jan / Hewener, Alexander | 2015
162
Anwendung von UHPC als direkt befahrener Aufbeton bei der Integralisierung eines bestehenden Brückenbauwerks in Österreich
Hadl, Philipp / della Pietra, Regina / Hoang, Kim Huy / Tue, Nguyen Viet / Pilch, Erwin | 2015
171
Beton‐ und Stahlbetonbau aktuell 2/2015
| 2015
174
Kongresse – Symposien – Seminare – Messen
| 2015
Inhalt: Beton‐ und Stahlbetonbau 2/2015
| 2015
Titelbild: Beton‐ und Stahlbetonbau 2/2015
| 2015
Vorschau 3/2015
| 2015