Tragwerksplanung und Bauen im denkmalgeschützten Bestand am Beispiel der Neugestaltung des Kulturpalasts in Dresden (German)

In: Beton‐ und Stahlbetonbau   ;  112 ,  6  ;  355-364  ;  2017

How to get this document?

Download
Commercial Copyright fee: €36.28 Basic fee: €4.00 Total price: €40.28
Academic Copyright fee: €36.28 Basic fee: €2.00 Total price: €38.28

Der in der zweiten Hälfte der 1960er Jahre errichtete „Palast der Kultur” war mit seinen Räumen für künstlerische Betätigung sowie seinem großen Veranstaltungssaal in der Baugeschichte der Stadt Dresden und der ehemaligen DDR ein herausragendes und einzigartiges Gebäude. Nachdem vor allem brandschutztechnische Mängel einen Weiterbetrieb in der bisherigen Form nicht mehr zuließen, hat sich die Stadt Dresden nach mehreren Studien dazu entschlossen, den Kulturpalast einer neuen multifunktionalen Nutzung zuzuführen. Das für diese herausfordernde Baumaßnahme mit der Tragwerksplanung beauftragte Ingenieurbüro ProfessorPfeiferundPartner untersuchte zuerst das vor rund 50 Jahren errichtete mehrgeschossige Bestandsgebäude umfassend auf Standsicherheit und Durchführbarkeit der geplanten, trotz Denkmalschutz durchaus erheblichen Eingriffe in die Bestandsstruktur zum Zwecke von Umgestaltungen und Nutzungsänderungen. Die weiteren Aufgaben umfassten neben der „behutsamen” Ertüchtigung verbleibender Geschossdecken die Einfügung eines neuen, modernen Konzertsaals für höchste akustische Ansprüche, was umfangreiche Abbruchmaßnahmen, schwierige Bauzustände und die Einfügung komplett neuer, weit gespannter Tragwerksteile mit sich brachte.

Structural design and building of listed buildings as in the example of the redesign of the Kulturpalast (cultural center) in Dresden

Erected in the second half of the 1960s, the ”Kulturpalast“ with its cultural activities and large convention hall, was an outstanding and unique building set in the history of Dresden and the former GDR. Since deficiencies in fire safety made a continuation of the original usage impossible the city of Dresden, after carrying out feasibility studies, decided to convert its use to cover multifunctional events. For this most challenging building activity the job of structural planning was contracted to ProfessorPfeiferandPartner who, at first, inspected the 50‐year‐old multi‐storey building extensively for stability and feasibility of the planned considerable changes to the existing structure, that, despite being listed were necessary for the redesign and change of use. The condition of the building was difficult and besides the careful strengthening of the remaining floors other assignments included adding a new, modern concert hall with high acoustic requirements entailing extensive demolition work and the construction of completely new wide‐spanning structural components.

Table of contents – Volume 112, Issue 6

Show all volumes and issues

The tables of contents are generated automatically and are based on the data records of the individual contributions available in the index of the TIB portal. The display of the Tables of Contents may therefore be incomplete.

319
Sind Fachwerkmodelle noch zeitgemäß?
Kaufmann, Walter | 2017
320
Experimentelle Validierung einer Plattenbalken‐Bahnbrücke aus bewehrtem UHFB
Borkowski, Gregor / Thoma, Karel / Brühwiler, Eugen / Rupp, Christoph | 2017
329
Zur Verdrehsteifigkeit von durch einen Kern ausgesteifte Gebäude
Brandt, Bernd | 2017
334
Zug‐Schub‐Interaktion von puzzleförmigen Verbunddübelleisten
Claßen, Martin / Adam, Viviane / Kueres, Dominik / Hegger, Josef | 2017
345
Sichtbetonkosmetik
| 2017
346
Doppelwand aus Ultrahochleistungsbeton
Preinstorfer, Philipp / Kollegger, Johann | 2017
355
Tragwerksplanung und Bauen im denkmalgeschützten Bestand am Beispiel der Neugestaltung des Kulturpalasts in Dresden
Pfeifer, Matthias / Lindner, Hendrik | 2017
365
Gymnasium München‐Nord
Fahlbusch, Mark / Freund, Alexander | 2017
373
Beton‐ und Stahlbetonbau aktuell 6/2017
| 2017
378
Kongresse – Symposien – Seminare – Messen
| 2017
Inhalt: Beton‐ und Stahlbetonbau 6/2017
| 2017
Titelbild: Beton‐ und Stahlbetonbau 6/2017
| 2017
Vorschau 7/2017
| 2017