Erneuerung des Stahlwasserbaus am Sylvensteinspeicher (German)

In: Stahlbau   ;  89 ,  5  ;  448-454  ;  2020

How to get this document?

Download
Commercial Copyright fee: €35.92 Basic fee: €4.00 Total price: €39.92
Academic Copyright fee: €35.92 Basic fee: €2.00 Total price: €37.92

Der Sylvensteinspeicher – Bayerns ältester staatlicher Wasserspeicher – wurde 1954–1959 gebaut und liegt ca. 60 km südlich von München. Die Talsperre, ein 48,5 m hoher Erddamm, schützt die Unterlieger vor Hochwasser, sichert eine ausreichende Niedrigwasseraufhöhung und liefert umweltfreundlichen Strom aus Wasserkraft. Um die Betriebssicherheit der Anlage zu erhalten, wurde bereits 1994 mit umfangreichen Nachrüstungs‐ und Ertüchtigungsmaßnahmen begonnen. Diese umfassen den Neubau einer zusätzlichen Hochwasserentlastung, eine Dammerhöhung um 3 m, den Einbau einer zusätzlichen Dichtwand in Damm und Untergrund sowie ein an den Stand der Technik angepasstes neues Sickerwassermesssystem. Die Erneuerung des gesamten Stahlwasserbaus ist derzeit in der letzten Phase. Die besonderen Herausforderungen, speziell für den Stahlwasserbau, waren das Bauen im Bestand unter sehr beengten Platzverhältnissen sowie die zwingenden Vorgaben des laufenden Betriebs der Talsperre.

Hydraulic steel construction renewal of the Sylvenstein reservoir

The Sylvenstein reservoir – Bavaria's oldest state‐run reservoir – was erected between 1954 and 1959 and is located about 60 km south of Munich. The dam, a 48.5 m high earth dam, protects the lower reaches of the river from flooding, ensures adequate minimum water flow and delivers green hydropower. In order to maintain the operational safety of the Sylvenstein reservoir, extensive retrofitting and upgrading measures were started as early as 1994. These include the construction of an additional spillway, a dam heightening of 3 m, the installation of an additional sealing wall in the dam and underground, and a new leakage water measuring system adapted to the state of the art. The renewal of the entire hydraulic steel construction is currently in its final phase. The special challenge, especially for the hydraulic steel construction, was to perform the work under very limited space conditions as well as to meet the mandatory requirement of continued operation of the dam.

Table of contents – Volume 89, Issue 5

Show all volumes and issues

The tables of contents are generated automatically and are based on the data records of the individual contributions available in the index of the TIB portal. The display of the Tables of Contents may therefore be incomplete.

423
Stahlwasserbau – ein wichtiger Randbereich des Bauwesens
Schäfers, Matthias | 2020
424
Zustandsbewertung bestehender Druckrohrleitungen von Wasserkraftanlagen
Taras, Andreas / Kager, Armin / Theiner, Dieter / Cavedon, Valentina | 2020
439
Neubau der Kanalbrücke Ems
Erbing, Verena / Schneider, Norbert / Bölling, Dirk | 2020
448
Erneuerung des Stahlwasserbaus am Sylvensteinspeicher
Lang, Tobias / Mayer, Sabine / Lehmann, Steffen | 2020
455
Wehranlage Viereth: Vorteile einer durchgängigen Bearbeitung mit der BIM‐Methode im komplexen Stahlwasserbau
Wilde, Elmar / Schäfers, Matthias / Braun, Norman | 2020
465
Sanierung der Wehrwalzen an Hengstey‐ und Baldeneysee
Roesler, Frank / Rudzinski, Ulrich / Schiffmann, Andreas / Schneeberger, Michael | 2020
475
Wehr Horkheim am Neckar: Grundinstandsetzung
Freitag, Andreas / Englert, Rüdiger / Schäfers, Matthias | 2020
482
Finite‐Element‐Bemessung von Stahlverbindungen basierend auf der Komponentenmethode
Wald, František / Vild, Martin / Kuříková, Marta / Kabeláč, Jaromír / Sekal, David / Maier, Nadine / Da Silva Seco, Laura / Couchaux, Maël | 2020
496
Aktuell: Stahlbau 5/20
| 2020
502
Kongresse – Symposien – Seminare – Messen
| 2020
Titelbild: Stahlbau 05/20
| 2020
Vorschau: Stahlbau 6/20
| 2020
Inhalt: Stahlbau 5/20
| 2020
Feedback