Forschungsinformationen an der TIB

Weltweit haben Universitäten und Forschungseinrichtungen damit begonnen, in Forschungsinformationssystemen (FIS) den Output ihrer Forscherinnen und Forscher aktuell und strukturiert zu bündeln. In den letzten Jahren hat diese Entwicklung auch Deutschland erreicht. Forschungsinformationen sind eine Schlüsselressource für die institutionelle Research Intelligence. Sie ermöglichen es, mit jederzeit umfassenden, verlässlichen und vergleichbaren Informationen die eigene Einrichtung strategisch weiterzuentwickeln. Forschungsinformationssysteme helfen dabei, Berichte gemäß moderner nationaler Standards (in Deutschland vor allem dem "Kerndatensatz Forschung") für Drittmittelgeber und Ministerien zu generieren. Nicht zuletzt können Forschungsinformationssysteme dabei helfen, Expertinnen und Experten der eigenen Einrichtung für Presse und Öffentlichkeit auffindbar zu machen und allen Forschenden eine aussagekräftige Profilseite zu geben, die nach eigenen Vorstellungen persönlich angepasst und ergänzt werden können.

Die Technische Informationsbibliothek (TIB) berät, forscht und entwickelt seit Jahren erfolgreich zu Forschungsinformationssystemen, vor allem im Kontext der Sichtbarmachung und Vernetzung von Forschungsergebnissen. Seit 2013 engagiert sich die TIB in der weltweiten Community zur Entwicklung und Verbreitung von VIVO, einer Open-Source-Software zur Darstellung vernetzter Forscherprofile im Netz. VIVO wird eingesetzt zur Präsentation wissenschaftlichen Outputs, für die Netzwerk-Analyse, für die Forschungsberichterstattung und als Experten-Suchsystem. Die konsequente Ausrichtung auf Linked Data, offene Standards und Ontologien macht VIVO dabei einer flexiblen Lösung für verschiedenartige Einsatzgebiete. Während VIVO international schon seit Jahren von zahlreichen Einrichtungen eingesetzt wird, darunter an einigen der renommiertesten Universitäten der USA, stößt es nun auch im deutschsprachigen Raum auf zunehmendes Interesse.

Zu den Aktivitäten der TIB gehört die Ausrichtung der deutschsprachigen VIVO-Workshops, aber auch zahlreiche Entwicklungsaktivitäten rund um VIVO und den Kerndatensatz Forschung, dessen Entwicklung wir seit 2014 begleiten. Auch arbeiten wir national und international vernetzt an der Weiterentwicklung der Software und den in VIVO genutzten Ontologien. Eines unserer Hauptziele besteht darin, VIVO als Forschungsinformationssystem im deutschsprachigen Raum zu etablieren.

Eigenentwicklungen (Auswahl)

  • Erweitertes Rollenmanagement (Advanced Role Management)
  • Erhöhte Sicherheit durch Passworthashing mit Argon2i
  • Umsetzung des Kerndatensatzes Forschung für VIVO
  • Mitarbeit an der deutschen Übersetzung von VIVO, sowie bei der VIVO-DE-Ontologie-Erweiterung

Engagement

  • Mitgliedschaft der Technischen Informationsbibliothek bei Duraspace (seit 2017)
  • Mitarbeit in zahlreichen Gremien in der FIS-Community (u.a. VIVO Leadership Group, Crossref Event Data Advisory Group), in verschiedenen VIVO-Taskforces (Ontology Improvement, Research Analytics etc.) und Beteiligung an den internationalen Development-Sprints
  • Ausrichtung von deutschen VIVO-Workshops seit 2015

Links und Informationen

Projekte und Publikationen (Auswahl)

  • TIB-FIS-Discovery - Entwicklung eines Discovery-Systems für die Forschungsinformationen der TIB auf Basis der KDSF-VIVO-Implementation an der TIB zur Darstellung der TIB-eigenen Forschungsaktivitäten
  • ROSI - Referenzimplementierung für offene szientometrische Informationen (BMBF)
  • DEFF Opera - Research Partner im Projekt Open Research Analytics (Opera) der Dänischen Technischen Universität

Service-Portfolio

  • Mapping von Daten auf VIVO-Ontologie und VIVO-KDSF-Erweiterung
  • Unterstützung bei der Entwicklung lokaler Ontologien für Forschungsinformationen
  • Integration von kontrollierten Vokabularien
  • Teststellung von aktuellen VIVO-Systemen auf TIB-eigenen und Fremdsystemen
  • Kooperative Forschungs- und Entwicklungsprojekte im VIVO-Umfeld

Alle Dienstleistungen bedürfen genauer Absprache.

Wer hilft weiter?

Christian Hauschke

Telefon: 0511 762-14642