Archival Storage

Die TIB betreibt ein eigenes Rechenzentrum, das von der hauseigenen EDV administriert wird.

Für den Archivspeicher stehen zwei voneinander unabhängige Datei-Server zur Verfügung, die als RAID-6-Systeme betrieben werden. Die Datei-Server sind voneinander getrennt in separaten, abgeschlossenen Server-Racks im Rechenzentrum aufgestellt. Die Objekte werden mit ihren Metadaten redundant gespeichert, die Spiegelung der Daten erfolgt wöchentlich zu einem festgelegten Zeitpunkt. Der Speicher ist skalierbar.

Die Server-Racks verfügen über eine Temperaturüberwachung und eine Gas-Löschanlage pro Shelf. Es gibt für jeden Datei-Server ein Reporting-Tool, mit dem die Speicherkapazität, der Zustand der Festplatten und Jobs wie die Datenspiegelung manuell überwacht werden können. Beim Ausfall oder Defekt eines HDs löst der Datei-Server automatisch eine Meldung an den Administrator aus. Die TIB hat einen Service-Vertrag mit einem Dienstleister für den Austausch von defekter Hardware.

Die Datenintegrität wird mit Fletcher4-Prüfsummen gesichert. Pro Block wird eine Prüfsumme erzeugt und gespeichert. Bei jedem Lesezugriff wird eine Prüfsumme erzeugt und mit der gespeicherten Prüfsumme verglichen. Stimmen die Prüfsummen nicht überein, wird der beschädigte Block aus dem RAID-6-System wiederhergestellt. Die redundanten Kopien auf dem Spiegelserver werden zur Notfallwiederherstellung genutzt. Prüfsummen stellen die Konsistenz der redundanten Kopien auf dem Mirror sicher.

Die TIB plant den Ausbau des Rechenzentrums und die Weiterentwicklung des Back-ups.

Der Zugang zum Rechenzentrum ist mit einem elektronischen Zugangssystem sowie einer Einbruchmeldeanlage gesichert und auf wenige Mitarbeitende beschränkt. Das Rechenzentrum verfügt über eine Brand- und Rauchmeldeanlage und eine unabhängige Notstromversorgung, die bei Stromausfall den Weiterbetrieb für etwa einen Tag gewährleistet.

Der Zugriff auf die Datei-Server ist nur mit entsprechenden Rechten und Anmeldedaten möglich.

Objekte gelangen nicht direkt in den Archivspeicher, sondern werden erst auf einem separaten Deposit-Server gespeichert. Nur autorisierte Mitarbeitende können Objekte auf den Archiv-Server übertragen. Änderungen an den Objekten werden in den Metadaten dokumentiert und die Objekte versioniert.