Informationen für Datenzentren

Wenn Sie bereits ein bei der TIB registriertes Datenzentrum sind, finden Sie im Folgenden weiterführende Informationen zu unserem DOI-Service und der Registrierung von Objekten.

Schritt für Schritt zum DOI

Die Registrierung der Objekte und das Hochladen der Metadaten kann auf zwei Wegen erfolgen:

  1. Datenzentren, die nur wenige DOIs pro Jahr registrieren möchten, können das Online-Formular des DataCite Metadata Store nutzen.
  2. Bei größeren Registrierungsmengen bietet sich die maschinelle DOI-Registrierung über die DataCite Metadata Store (MDS) API  an.

Kurzanleitung

Diese Kurzanleitung zeigt, wie Sie im Online-Formular des Metadata Stores DOIs registrieren können.

Schritt 1: Aus dem Präfix und dem Suffix erstellen Sie einen DOI-Namen

  • Beispiel eines DOI-Namens: 10.12345/abc123
  • Das Präfix wird Ihnen durch die TIB zugeteilt.
  • Das Suffix können Sie ganz nach Belieben selbst gestalten.

Schritt 2: Metadaten werden in Form einer XML-Datei erstellt und in den MDS hochgeladen

  • Metadaten sind die Voraussetzung jeder DOI-Registrierung.
  • Die Metadaten werden nach dem jeweils aktuellen DataCite Metadatenschema erstellt.
  • Um DOIs registrieren zu können, genügt die Angabe der Pflichtfelder.
  • Zur Erstellung der Metadaten kann jeder XML-Editor genutzt werden, zum Beispiel Notepad++ (kostenfrei).

Die nachstehende Tabelle zeigt die drei Gruppen (Pflichtfelder, empfohlene Felder sowie optionale Felder), in die sich die Metadatenfelder gliedern.

FeldEigenschaft
PflichtIdentifer, Creator, Title, Publisher, PublicationYear, ResourceType
EmpfohlenSubject, Contributor, Date, RelatedIdentifier, Description, GeoLocation
OptionalLanguage, AlternateIdentifier, Size, Format, Version, Rights, FundingReference


Wir empfehlen, möglichst umfangreiche Metadaten anzugeben. Je mehr Informationen in den Metadaten hinterlegt sind, desto besser können die Objekte gefunden und genutzt werden. Die Daten des Metadata Store werden von wissenschaftlichen Suchmaschinen (zum Beispiel BASE) oder anderen Diensten (zum Beispiel ORCID) genutzt.

Schritt 3: Geben Sie die Übersichtsseite, die sogenannte Landingpage, zum Objekt an.

  • Die URL muss zu der Domain passen, welche Sie bei der Erstellung des MDS-Kontos der TIB genannt haben.
  • Wenn sich der Standort bzw. die Adresse des digitalen Objektes ändert, wird die URL im Metadata Store einfach angepasst.

Hinweise zur Konstruktion des DOI-Namens

DOIs bestehen aus einem Präfix und einem Suffix. Die TIB teilt Ihnen ein oder mehrere Präfixe zu, Sie gestalten dann das jeweilige DOI-Suffix.  
Sie müssen keine spezifischen oder beschreibenden Informationen im Suffix ausdrücken - diese Informationen werden bei der Registrierung in den Metadaten abgebildet. Wenn Sie sich dafür entscheiden, bibliographische Informationen in einen DOI-String einzufügen, hat dies keine Bedeutung innerhalb des DOI-Systems. Für das DOI-Suffix können auch bestehende Identifikatoren verwendet werden, wie zum Beispiel eine ISBN, PII (Personally Identification Information) oder ein internes Nummerierungsschema.

Was sollte bei der Suffix-Gestaltung beachtet werden?

  • Machen Sie das Suffix leicht lesbar. Denken Sie daran, dass DOIs online und in Printform erscheinen und die Benutzerinnen und Benutzer DOIs neu eingeben.
  • Die optimale Länge eines DOI Suffixes liegt zwischen 8 und 10 Zeichen. Dies ist lang genug, um Einzigartigkeit zu gewährleisten, und kurz genug, um Tippfehler zu vermeiden.
  • Seien Sie eindeutig: Ein Suffix muss innerhalb eines gegebenen Präfixes eindeutig sein.
  • Verwenden Sie nur die zugelassenen Zeichen "a-z","A-Z","0-9" und "-. _; ()/".

Bitte beachten Sie, dass ein DOI immer als URL ausgedrückt werden sollte. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, das Suffix kurz zu halten. 

Einige Suffix-Beispiele sind bereits verfügbar:

DatenzentrumDOI BeispielAnmerkung
PANGAEA

10.1594/PANGAEA.174599

Name des Datenzentrums 
und fortlaufende Nummer
TOPOI ExcellenzCluster10.17171/1-3-632-2Angabe einer Versionierung 
durch Striche
Alfred Wegener Institut10.2312/POLARSTERN-
ABSTRACTS.1.1987
Name der Zeitschrift 
sowie Ausgabennummer
Deutsches 
Elektronen-Synchotron
10.3204/PUBDB-2017-01316Interne Datenbank 
sowie Jahreszahl 
und fortlaufende Nummer
European Society 
of Radiology
10.1594/ECR2017/C-1433Abkürzung des Datenzentrums 
und Jahreszahl sowie 
interner Bezeichner

 

 

Ihre Landingpage

Sobald die digitalen Objekte registriert sind, werden die zugehörigen DOIs durch Benutzer aufgerufen.
Idealerweise löst der DOI auf einer Übersichtsseite (Landingpage) auf, die relevante Informationen zum Objekt enthält (zum Beispiel Creator, Jahr der Publikation, rechtliche Rahmenbedingungen, Download-Link des Objektes). Landingpages sind für jedermann frei zugänglich und können auch dann noch vorgehalten werden, wenn das Objekt nicht mehr verfügbar oder der Zugang zu diesem nur restriktiv möglich ist. Die hier bereitgestellten Informationen sollten sowohl menschen- als auch  maschinenenlesbar sein.

Ihre Landingpage sollte folgende Informationen enthalten:

  • ein vollständiges bibliographisches Zitat,
  • den als URL dargestellten DOI,
  • freier Zugang zum Volltext.

Beispiel einer Landingpage der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt:

Beispiel einer Landingpage: 10.7795/110.20170331
Beispiel einer Landingpage: 10.7795/110.20170331

XML für die Registrierung von Inhalten erstellen

Jedes Objekt, das mit einem DOI registriert wird, erhält beschreibende Metadaten. Diese Metadaten werden in einem XML-Format in den Metadata Store übertragen.

Wir bieten Ihnen ein Formular zur Registrierung Ihrer Objekte. Das Formular setzt keine XML-Kenntnisse voraus und eignet sich für eine kleine Anzahl von Registrierungen. Mit diesem Formular können Sie Journal-, Buch-, Konferenz-, Berichts- und Dissertationsinhalte registrieren. Außerdem können bereits bestehende XML-Dateien hochgeladen und bearbeitet werden.

Wer hilft weiter?

DOI-Service

Telefon: 0511 762-14226