Forschungsdaten publizieren

Forschungsdaten umfassen alle Arten von wissenschaftlicher Information, die Grundlage wissenschaftlicher Forschung sind – zusammen mit ihren beschreibenden Metadaten. Dazu gehören beispielsweise Messergebnisse, Sekundäranalysen, Visualisierungen, Modelle, Studienerhebungen oder Fragebögen. Diese Daten bilden die essenzielle Grundlage für neue Erkenntnisse. Täglich werden in Experimenten gigantische Mengen an Forschungsdaten erzeugt. Mit der rasanten Entwicklung der digitalen Datenerfassung wird die Verarbeitung und langfristige Bereithaltung von Datenbeständen in digitaler Form immer wichtiger. Die Forschungsdaten eines Projektes sind jedoch oft breit über Forschungsinstitute verstreut und werden von einzelnen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erhoben und verwaltet. Diese Daten sind aufgrund der damit verbundenen Mehrarbeit und der fehlenden Anerkennung häufig schlecht dokumentiert und somit schwer zugänglich und langfristig nicht gesichert.

Welche Vorteile bringt eine Publikation?

Die Veröffentlichung von Forschungsdaten bietet den Forschenden und der wissenschaftlichen Gemeinschaft viele Vorteile:

  • leichte Wiederverwendbarkeit und Verifikation von Forschungsdaten
  • positiver Einfluss auf die wissenschaftliche Reputation: Publikationen mit Link zu den in der Publikation verwendeten Daten werden häufiger zitiert (Piwowar & Vision, 2013; Henneken & Accomazzi, 2011)
  • Einhaltung der Regeln "Guter wissenschaftlicher Praxis" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Vermeidung der Duplikation von Forschungsdaten
  • Motivation für neue Forschung

Wo und wie kann ich Forschungsdaten publizieren?

Je nach Art der Daten und Fachdisziplin gibt es verschiedene Möglichkeiten, Ihre Forschungsdaten zu veröffentlichen. Eine Übersicht bietet das Verzeichnis "re3data" (Registry of Research Data Repositories).

Mit dem DFG-geförderten Projekt RADAR – Research Data Repositorium richtet die TIB gemeinsam mit anderen Institutionen eine Infrastruktur für die Archivierung und Publikation von Forschungsdaten ein. RADAR stellt derzeit ein Testsystem (Beta-Version) zur Verfügung, das auf Anfrage genutzt werden kann. Mehr

Wie kann ich Forschungsdaten zitierfähig machen?

Die TIB ist seit 2005 DOI-Registrierungsstelle und erleichtert so den nachhaltigen Zugriff auf Forschungsdaten. Der Einsatz von DOI-Namen (Digital Object Identifier) ermöglicht die Zitierung und Verlinkung. Er identifiziert die Forschungsdaten direkt und ist ihnen permanent zugeordnet. Mehr

Welche Forschungsdaten sind in unserem Bestand?

Alle von der TIB mit einem DOI-Namen registrierten Forschungsdaten sind im TIB-Portal verfügbar. Mehr

Wer hilft weiter?

Britta Dreyer

Telefon: 0511 762-17642