Virtuelle Lehrangebote und technische Anforderungen

Veranstaltungsreihe „Bildung in der digitalen Welt“ der Kultusministerkonferenz macht Halt in Hannover

Virtuelle Lehrangebote sind inzwischen an deutschen Hochschulen nicht mehr wegzudenken. Allerdings zeigen sich dort große Unterschiede – beim Technologieeinsatz, der Reichweite, dem Umfang der Lehrmaterialien, dem jeweiligen Fachbezug und der Durchführung.

Am 28. und 29. Mai 2018 richten die TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften, die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB), die Leibniz Universität Hannover und der Verein ELAN im Leibnizhaus in Hannover die Veranstaltung „Virtuelle Lehrangebote und technische Anforderungen“ aus.

Im Fokus stehen an diesen beiden Tagen die vielfältigen Formate virtueller Lehrangebote, die an Hochschulen etabliert wurden. Die Teilnehmenden – unter anderem Lehrende, Lernende, Expertinnen und Experten aus E-Learning, Bildung, Hochschule sowie Bibliothekswesen – haben Gelegenheit zu diskutieren, wie virtuelle Lehre funktionieren und nachhaltig sein kann. Es geht darum, wie Lehrmaterialien wie Open Educational Resources (OER) – offene und freie Lehr- und Lernmaterialien – gestaltet werden können, wie Material auf Portalen bereitgestellt werden kann, welche technischen Voraussetzungen notwendig sind, wie hochschulübergreifende Zusammenarbeit aussehen und wie Open Science in der Lehre weiter vorangetrieben werden kann.

Die TIB engagiert sich nicht nur als Organisator an der Veranstaltung, sondern TIB-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter sind auch mit verschiedenen Formaten am Programm beteiligt. Folgende Workshops und Vorträge sind geplant:   

  • Workshop: „Kollaboratives Schreiben, Wiki-Plattformen und forschendes Lernen – Erfahrungen mit Book Sprints an der TIB und an der Hochschule Hannover“ von Dr. Ina Blümel und Lambert Heller (beide TIB) am 28. Mai 2018, 13.30 bis 15 Uhr
  • Vortrag: „Technologien für Open Science & Open Education“ von Prof. Dr. Sören Auer (TIB) am 28. Mai 2018, 15.30 bis 16.30 Uhr
  • Vortrag: „Learning Analytics“ von Prof. Dr. Ralph Ewerth und Dr. Gabor Kismihók (TIB) am 28. Mai 2018, 15.30 bis 16.30 Uhr
  • Podiumsdiskussion: „Exotik oder Mainstream? – zeitgemäße (digitale) Lehre als herausfordernde Querschnittsaufgabe für Hochschulen" mit Prof. Dr. Sören Auer (Moderation), Studierendenvertreterin Frau Clarissa Sielemann, Prof. Dr. Nikolaus Forgó, Annett Zobel, Prof. Dr. Michael Jäckel, Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter am 28. Mai 2018, 17 bis 18 Uhr
  • Vortrag: „Bildungszertifikate und Micro-Assessment durch Open Badges und Blockchain – Projekte und Potentiale in Deutschland und weltweit“ von Dr. Ina Blümel und Lambert Heller (beide TIB) am 29. Mai 2018, 13 bis 14.30 Uhr
  • Workshop: „Lernen mit audiovisuellen Medien“ von Felix Saurbier (TIB) am 29. Mai 2018, 11 bis 12 Uhr

Die Veranstaltung ist Teil der Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ der Kultusministerkonferenz, der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland.

Mehr Informationen  

Zur Anmeldung

Wann? 28. Mai bis 29. Mai 2018
Wo? Leibnizhaus in Hannover