Gesichtserkennung auf mobilen Roboterplattformen zu dem Verbundvorhaben: DESIRE - Deutsche Servicerobotik-Initiative. Schlussbericht. Laufzeit des Vorhabens/Berichtszeitraum: 01.10.2005 - 30.11.2009 (Deutsch)

BMBF-Forschungsbericht. Bundesministerium für Bildung und Forschung
; 2010
  • Neue Suche nach:

Dieser Abschlußbericht beschreibt die wesentlichen von L-1 Identity Solutions AG (ehemals Viisage Technology AG) durchgeführten Arbeiten im Rahmen des Verbundprojektes DESIRE zusammen mit zugehörigen erzielten Arbeitsergebnissen. Übergeordnetes Ziel des Teilprojekts im Projektverbund DESIRE war die Integration einer Gesichtsdetektions- und Gesichtserkennungskomponente auf die gemeinsame Plattform und in diesem Kontext die Bearbeitung von Forschungsschwerpunkten, welche sich mit der Herausforderung 'mobile Plattform in alltagtauglichen Umgebungen' beschäftigen. Hierbei wurde im Bereich der Gesichtsdetektion der Einsatz hochauflösender Kameras verbunden mit einer massiven Beschleunigung und Robustheitsverbesserung der Algorithmen angestrebt. Alle anvisierten Ziele wurden dabei erreicht. Bei der Gesichterkennungskomponente war insbesondere eine Steigerung der Erkennungsgenauigkeit bei hochauflösendem Bildmaterial in unkooperativen Szenarien mit der Zielsetzung Alltagstauglichkeit im Fokus. Auch hier wurden alle formulierten Ziele erreicht. Die Entwicklung prototypischer Anwendungen, welche die erreichten Ergebnisse auf andere Plattformen überträgt, wurden spezifiziert, auf eine Realisierung der Anwendungen jedoch zu Gunsten weiter gehender Forschungstätigkeiten im Kontext der Gesichtserkennung bei nicht frontalen Gesichtsaufnahmen in Abstimmung mit dem Konsortialführer und dem Projektträger verzichtet. Bei den Arbeiten Gesichtserkennung mit nicht frontalen Gesichtern wurden im vierten Förderungsjahr ebenfalls signifikante Verbesserungen erreicht. Zusammenfassend können die Arbeiten als sehr erfolgreich bewertet werden. Zum einen konnte die Gesichtserkennungstechnologie von L-1 an sich deutlich weiterentwickelt werden, zum anderen stellten die Arbeiten beispielsweise zu hochauflösenden Kameras und dem Bildserver zentrale Beiträge dar, welche die Integrationsarbeiten der Partner massiv unterstützte.

Dokumentinformationen